Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Engagement für ukrainische Flüchtlinge

Realschule Bruckmühl spendet über 12.000 Euro

Die Klasse 8b der Staatlichen Realschule Bruckmühl unterstützt die Organisation „Athletes for Ukaine“.
+
Die Klasse 8b der Staatlichen Realschule Bruckmühl unterstützt die Organisation „Athletes for Ukaine“.

In vielfältiger Weise haben sich die Schüler sowie der Elternbeirat der Staatlichen Realschule Bruckmühl um Spenden für die ukrainischen Geflüchteten gekümmert.

Bruckmühl – Die gesamte Schule beteiligte sich an einem Spendenlauf. Außerdem wurden die Einnahmen des Osterbasars, an dem die Schüler Gebasteltes oder auch Gebackenes anboten, gespendet. Auch Unterhaltungsstände wie Torwandschießen, Parcourslaufen oder Experimentieren trugen zu einem zusätzlichen Spendenaufkommen bei. Insgesamt konnte die Schule über 12.623,20 Euro an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe Ukraine überweisen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier. +++

Zusätzlich engagierten sich die Schüler der Klasse 8b mit Selbstgebackenem und Belegtem, da der Pausenverkauf der Pandemie zum Opfer fiel. Am 4. Mai wurde in beiden Pausen gearbeitet, anstatt zu entspannen. Der Verkauf kam super an und so konnten über 500 Euro an die Organisation „Athletes for Ukraine“ gespendet werden. Die Schule bedankt sich bei allen unterstützenden Firmen.

re/BS

Mehr zum Thema

Kommentare