Bruckmühler Blaskapelle: Vorfreude auf den Probenraum der Zukunft

Welche Akustik ein Probenraum braucht und wie er ausgestattet sein muss, schauten sich einige Bruckmühler Musikanten bei ihren Kollegen in Rohrdorf an.
+
Welche Akustik ein Probenraum braucht und wie er ausgestattet sein muss, schauten sich einige Bruckmühler Musikanten bei ihren Kollegen in Rohrdorf an.

Auch wenn es bei den Musikanten der Blaskapelle Bruckmühl musikalisch gerade sehr ruhig zugeht, nehmen die Planungen für das Großprojekt „neuer Probenraum“ langsam an Fahrt auf.

Bruckmühl – Vorgesehen ist seitens der Marktgemeinde Bruckmühl, derBlaskapelleim Keller des neuen Bürger- und Kulturhauses einen Probenraum zur Verfügung zu stellen. Und so machten sich einige Bruckmühler Musiker auf den Weg, um auf Einladung des Vize-Vorsitzenden der Musikkapelle Rohrdorf Martin Frey den dortigen Probenraum zu besichtigen und sich über die Ausstattung und Einrichtung zu informieren.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

So konnte sich die Bruckmühler Abordnung einen Einblick in den Akustikausbau der Räume, die Sitzordnung, Aufbewahrungsmöglichkeiten oder aber auch die Organisation der Notenarchivierung und vieles mehr verschaffen. Auch der Erfahrungsbericht zur Entwurfs- und Bauphase erwies sich als sehr interessant, und so kann die Blaskapelle nun um viele wertvolle Tipps und Ideen reicher weiter planen.

Eins wurde bei diesem Besuch aber mehr als deutlich: Den Musikerinnen und Musikern steht viel Arbeit und Eigenleistung bevor, denn um ein solches Projekt umzusetzen, braucht es viele helfende Hände und natürlich Unterstützung von allen Seiten. Auf das neue Domizil der Bruckmühler Musi und das gemeinsame Musizieren in den neuen Probenräumen freuen sich die Musiker schon heute. ria

Kommentare