Bruckmühl: Viele Veranstaltungen des Partnerschaftsvereins Bruckmühl/Bruck an der Leitha ausgefallen

Über die Reise nach Bruck an der Leit in Österreich berichtete die Vorsitzende Christa Kummert.
+
Über die Reise nach Bruck an der Leit in Österreich berichtete die Vorsitzende Christa Kummert.

Zur Jahresversammlung hat sich der Partnerschaftsverein Bruckmühl/Bruck an der Leitha getroffen. Die Vorsitzende Christa Kummert trug den Tätigkeitsbericht vor, der coronabedingt kürzer ausfiel als sonst.

Bruckmühl –Zahlreiche geplante Veranstaltungen hatten nicht stattgefunden, wie die Aufführungen des Kindertheaters. Die zurückliegende Weihnachtsfeier und die Fahrt zur österreichischen Partnerstadt nach Bruck an der Leitha aus Anlass des 45–jährigen Bestehens der Partnerschaft im September 2019 bildeten den Schwerpunkt ihrer Ausführungen.

Lob an die gute Gemeinschaft

Anschließend stellte Kassiererin Hedwig Schulz ihren Kassenbericht vor, der eine positive Bilanz aufwies.

Auch Bruckmühls Bürgermeister Richard Richter erinnerte an die Fahrt zur Partnerstadt. Er lobte die langjährige gute Gemeinschaft der beiden Orte. Wichtig sei dabei, dass die Partnerschaft von den Bürgern gelebt werde, stellte er abschließend fest.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Mit den Wünschen auf künftig wieder häufigere Treffen angesichts von Corona beschloss Kummert die Versammlung. cla

Kommentare