Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zahlreiche Rettungskräfte bei Bruckmühl im Einsatz

Trauriges Ende einer Vermisstensuche: Senior aus Heufeld tot

Die großangelegte Suchaktion am 3. September bei Bruckmühl nahm leider keinen glücklichen Ausgang.
+
Die großangelegte Suchaktion am 3. September bei Bruckmühl nahm leider keinen glücklichen Ausgang.
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Bruckmühl – Am Samstag (3. September) waren zahlreiche Einsatzkräfte bei einer Vermisstensuche am Höglinger Weiher im Einsatz. Am Abend wandte sich schließlich die Polizei mit einer Öffentlichkeitsfahndung an die Bevölkerung. Leider konnten die Einsatzkräfte den Mann nur noch tot auffinden.

Update, 4. September - Vermisster kann nur noch tot geborgen werden

Traurige Nachrichten am Sonntagnachmittag (4. September): Wie die zuständige Polizeiinspektion (PI) Bad Aibling mitteilt, konnte der Vermisste im Bereich des Höglinger Weihers nur mehr tot aufgefunden werden.

Beamte der Kriminalpolizeiinspektion (KPI) Rosenheim haben die weiteren Ermittlungen übernommen. „Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor“, so die Polizei.

Die Beamten bedanken sich bei der Bevölkerung für die Mithilfe und Unterstützung in dem Vermisstenfall.

Erst am Freitagabend fand im Landkreis Mühldorf am Inn eine großangelegte Vermisstensuche statt. Dort wurde unter anderem am Innkanal nach einem vermissten 52-Jährigen aus Mettenheim gesucht.

Update, 21.58 Uhr - Polizei wendet sich mit Öffentlichkeitsfahndung an Bevölkerung

Am späten Samstagabend (3. September) wandte sich die Polizeiinspektion Bad Aibling mit einer Öffentlichkeitsfahndung an die Bevölkerung und erhofft sich damit weitere Hinweise zu dem Vermissten. Seit Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr fehlt von dem Senior jede Spur. Im Rahmen der eingeleiteten Suchmaßnahmen konnten das Fahrrad, sowie Bekleidungsstücke im Bereich des Höglinger Weihers aufgefunden werden. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Herr in einer hilflosen Lage befindet oder auf fremde Hilfe angewiesen ist.

Zahlreiche Einsatzkräfte suchten am Samstagabend (3. September) nach einem Vermissten bei Bruckmühl.

Die aufwendigen Suchmaßnahmen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Bereich des Höglinger Weihers wurden zwischenzeitlich auch durch einen Polizeihubschrauber aus der Luft unterstützt.

Zeugen, die Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort des Vermissten machen können, oder im Bereich des Höglinger Weihers Beobachtungen gemacht haben, die zur Auffindung führen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08061/9073-0 an die Polizeiinspektion Bad Aibling zu wenden.

Erstmeldung, 21.10 Uhr

Ein Großaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräften wurde am Samstagabend (3. September) nach Bruckmühl alarmiert. Dort findet derzeit eine großangelegte Vermisstensuche statt, wie die zuständige Polizeiinspektion (PI) Bad Aibling auf Nachfrage von mangfall24.de erklärte.

Weiterführende Informationen zur abgängigen Person konnten die Beamten allerdings noch nicht nennen. Aktuell gebe es noch keine Öffentlichkeitsfahndung, diese könnte allerdings eventuell laut Polizeiangaben noch am Sonntag (4. September) folgen.

Die Polizei bestätigte, dass zahlreiche Kräfte verschiedener Blaulichtorganisationen vor Ort an der Suche beteiligt seien.

+++ Weitere Informationen folgen +++

aic

Kommentare