Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NACH 30 JAHREN SPORT DAS CORONA-AUS

Sabine Bohnsack löst den Bruckmühler Lauf- und Nordic-Walking-Treff schweren Herzens auf

Mittwochs trafen sich Läufer und Walker auf dem Mangfalldamm mit ihrer Motivatorin Sabine Bohnsack (vorn im hellgrünen T-Shirt).
+
Mittwochs trafen sich Läufer und Walker auf dem Mangfalldamm mit ihrer Motivatorin Sabine Bohnsack (vorn im hellgrünen T-Shirt).
  • VonJohann Baumann
    schließen

Die Umstellung auf die Sommerzeit ist alljährlich auch der Saisonauftakt beim Lauf- und Walkingtreff Sabine Bohnsack – doch jetzt ist alles anders: Die beliebte Gruppen-Aktivität wird eingestellt. Schon 2020 mussten die wöchentlichen Treffs wegen Corona entfallen.

Bruckmühl – Sabine Bohnsack hat ihre Teilnehmerschar in einer Mail über das endgültige „Aus“ der Gruppe informiert. Leider gibt es so viele Auflagen für einen Gruppensport. Ich denke, um entspannt und fröhlich miteinander laufen und walken zu können, müssen wir alle geimpft sein.

Sabine Bohnsack löst ihren Lauf- und Nordic-Walking-Treff auf. Der Grund sind zu hohe Auflagen für Gruppensport.

So habe ich mich schweren Herzens entschlossen, den Lauftreff nach 30 Jahren und den Nordic-Walking Treff nach 16 Jahren zu beenden und aufzulösen. Den Lauf- und Nordic-Walking-Treff Sabine Bohnsack gibt es nicht mehr“, schreibt sie in ihrer Abschiedsnachricht.

Zu viele Auflagen, zu wenig Spaß

„Diese Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht, und es fällt mir sehr schwer, doch durch Corona ist alles anders“, bekennt sie, denn: „Der Lauftreff und später montags der Nordic-Walking-Treff waren mein Leben und Lebenswerk. Es gab kaum etwas, das mich davon abgehalten hat, montags und mittwochs nicht dabei zu sein und das mit ganz viel Freude und Begeisterung.“

Das könnte Sie auch interessieren: Bad Feilnbach: Hier schaut ein Riesendrache ins Bürgermeister-Büro

Ins Leben gerufen hatte die heute 73-jährige den wöchentlichen Lauftreff im Jahr 1989. Die ausgebildete Gymnastiklehrerin gab damals Konditions- und Fitnesskurse bei der Volkshochschule Bruckmühl, die jedoch von der jährlichen Sommerpause unterbrochen wurden.

Sie animierte daher ihre Kursteilnehmer zu einem regelmäßigen Lauftreff im Sommerhalbjahr auf dem Mangfalldamm und legte damit den Grundstein für den seither fest etablierten wöchentlichen „Bewegungstermin“.

Zur Vorbeugung von Verletzungen wurde der Lauftreff stets mit intensiver Gymnastik gestartet.

Erinnerungen an eine aktive Zeit

Die Teilnehmerzahl entwickelte sich stetig nach oben und umfasste zuletzt bis zu 30 „Mitwirkende“. Der Laufabend wurde am Göttinger Steg mittwochs stets mit einem ausgeprägten Aufwärmprogramm eingeleitet, danach wurde im individuellen Tempo entlang der Mangfall gelaufen. 2003 kam montags der spezielle Nordic--Walking-Treff dazu – immer auf der Strecke von Maxhofen nach Aschhofen und zurück. Das alles ist jetzt vorbei und Geschichte.

Lesen Sie auch: Schönauer Umgehungsstraße kommt – nicht am 20. April, aber irgendwann

Ihre „Abschiedsmail“ beendet Sabine Bohnsack mit ihrem Dank an die Gruppe, die ihr über Jahrzehnte die Treue gehalten hat. „Ihr ward immer mit Begeisterung, Fröhlichkeit und mit viel sportlichem Einsatz dabei. Es sind in dieser Zeit viele Freundschaften entstanden, die ich nicht missen möchte und hoffe, dass sie auch weiterhin bestehen bleiben. Ohne euch hätten die Treffs nicht bestehen können. Schade, dass unsere Treffs auf diese Weise enden, ich hätte es mir anders gewünscht. Eure dankbare und sehr sehr traurige Sabine.“

Großes Bedauern bei den Teilnehmern, denn eine tolle Zeit geht zu Ende

30 Jahre lang waren bis zu 30 Bruckmühler mit Sabine Bohnsack zweimal in der Woche auf Achse. Walken, laufen, fröhlich sein. Das bricht nun weg. Was sagen die Teilnehmer zum traurigen Corona-Aus?

Mathias Fritzsche.

Mathias Fritzsche, 67, Renter, Heufeldmühle

„Beim Lauftreff von Sabine war ich von Anfang an dabei. Es hat mir viel Spaß gemacht, andere Läufer zu treffen. Schnell hat sich entsprechend dem Laufvermögen die eine oder andere Gruppe gebildet, und dann ging es meist fröhlich ratschend dahin. Leider hat Corona dem Lauftreff ein vorzeitiges und endgültiges Ende bereitet.

Das bedauere ich sehr, kann aber andererseits Sabine auch gut verstehen, wenn sie wegen der strengen Hygienevorschriften ihren Lauftreff beendet. Ich werde viele schöne Erinnerungen im Gedächtnis behalten.“

Christiane Sobczyk.

Christiane Sobczyk, 52, Sachbearbeiterin, Heufeldmühle

„Vor circa 15 Jahren habe ich bei Sabine an einem Nordic-Walkin-Kurs teilgenommen, um das Walken gleich richtig zu erlernen. Da hat Sabine uns den Lauftreff vorgestellt, den ich seither regelmäßig besucht habe. Wir Walker wurden anfänglich von den Läufern ein wenig belächelt, bis wir im Laufe der Jahre die Überzahl wurden.

In dieser bunten Truppe war man immer willkommen, egal welches Alter man hatte oder wie sportlich oder unsportlich man war. Ich bedauere es sehr, dass Sabine den Lauftreff jetzt auflöst – er wird mir sehr fehlen.“

Klaus Grünewald.

Klaus Grünewald, 70, Rentner, Au

„1995 habe ich mich Sabines Lauftreff angeschlossen und war seitdem ununterbrochen dabei. Die regelmäßige Bewegung mit der Gruppe, und auch die rege Kommunikation untereinander haben mir immer sehr viel Spaß gemacht.

Im Herbst haben wir uns immer zum Abschlussessen getroffen und in heiterer Runde auf die Saison zurückgeblickt. Es ist außerordentlich schade, dass die Gruppe wegen Corona aufgelöst wird. Das ist für mich ein Lebensabschnitt, der damit jetzt vorbei ist, und ich werde die Lauftreff-Gruppe sehr vermissen.“

Elisabeth Marquardt.

Elisabeth Marquardt, 57, Personalbetreuerin, Bruckmühl

„Mit Freude und Eifer habe ich schon früher an Sportkursen von Sabine teilgenommen, weil sie alles super erklärt und die Schwachpunkte der Teilnehmer sofort erkennt und darauf eingeht.

Dass sie bei meiner ersten Teilnahme im März 1999 mit mir gelaufen ist und mir gute Tipps gegeben hat, werde ich nie vergessen. Die Gruppenmotivation hat mich zum Lauftreff und später auch zum Nordic-Walking-Treff wie ein Magnet angezogen. Doch dann kam Corona und blieb bis jetzt. Das ist traurig, aber ich kann sagen es war schön!“

Mehr zum Thema

Kommentare