Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einfachere Sprache und rhythmische Bewegungslieder

Gottesdienste kindgerecht erleben - so geht das in Bruckmühl

Birgit Rumpel, (von links) Agnes Müller und Birgit Kettl freuen sich auf die Kleinen im Kindergottesdienst.
+
Birgit Rumpel, (von links) Agnes Müller und Birgit Kettl freuen sich auf die Kleinen im Kindergottesdienst.

Nach der Pfarrgemeinderatswahl kristallisierte sich in Bruckmühl eine Gruppe dreier Frauen heraus, die sich für die Wiedereinführung von Kindergottesdiensten engagieren.

Bruckmühl – Für Birgit Rumpel, Agnes Müller und Birgit Kettl ist es wichtig, Kindern einen kindgerechten Zugang zu Gottesdiensten zu ermöglichen. Die Kindergottesdienste unterscheiden sich vom normalen Gottesdienst durch liturgische Texte in kindgerechter, einfacher Sprache, die mit erlebnispädagogischen Elementen veranschaulicht werden, zum Beispiel durch biblische Erzählfiguren, Legearbeiten und Collagen. Wichtig ist auch die musikalische Gestaltung mit eingängigen rhythmischen Bewegungsliedern. Das Angebot richtet sich vorrangig an Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, in Begleitung ihrer Eltern sind auch kleinere Kinder willkommen.

Familiengottesdienste mit Kirchen-Café

Seit September findet an jedem vierten Sonntag des Monats um 10:30 Uhr im Pfarrheim Bruckmühl der Kindergottesdienst parallel zum Gottesdienst in der Kirche statt. Zum Vater–Unser geht es dann in die Kirche, wo gemeinsam mit den jugendlichen und erwachsenen Kirchenbesuchern der Gottesdienst beendet wird.

Zu besonderen Anlässen, wie etwa zum Patrozinium mit Pfarrverbandsfest Ende Juni, an Erntedank, am Ersten Advent oder auch am 6. Januar mit den Sternsingern, finden Familiengottesdienste in der Kirche gemeinsam mit allen Kirchenbesuchern statt. Der Pfarrgemeinderat hat sich zur Förderung der Gemeinschaft, zeitgleich mit der Wiedereinführung der Kindergottesdienste, dazu entschlossen, alle acht Wochen, im Anschluss zu den Kinder- oder Familiengottesdiensten ein Kirchen-Café anzubieten. Hier sind alle Gottesdienstbesucher eingeladen, in entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen den Gottesdienst ausklingen zu lassen. Am Sonntag, 27. November, werden zum Ersten Advent um 10:30 Uhr in der Pfarrkirche Bruckmühl bei einem Familiengottesdienst die Adventskränze gesegnet.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Die drei Initiatorinnen der Kindergottesdienste wünschen sich eine lebendige Pfarrgemeinde, in der auch die Kinder ihren Platz haben. Außerdem wäre es schön, wenn wieder mehr Kinder in die Kirche kommen und Freude an den Gottesdiensten haben.

re

Mehr zum Thema

Kommentare