Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VORSCHULKINDER FEIERN ABSCHIED

Bruckmühl: „Eins, zwei, drei, die Kindergartenzeit ist jetzt vorbei“

Stolz präsentieren die zukünftigen Erstklässler ihre selbst gebastelten Schultüten.
+
Stolz präsentieren die zukünftigen Erstklässler ihre selbst gebastelten Schultüten.

Abschied nehmen hieß es für die 22 Vorschulkinder des Pfarrkindergartens Arche Noah in Bruckmühl Ende Juli. Nach zum Teil vier Jahren ereignisreicher Kindergartenzeit feierten die Kleinen ab dem späten Nachmittag zunächst in ihren jeweiligen Gruppen ausgelassen ihre Abschiedsparty.

Bruckmühl – Vor den Augen der stolzen Eltern und Geschwister, die sich auf dem Vorplatz versammelt hatten, wurde jedes Vorschulkind von den jeweiligen Erzieherinnen zu dem Spruch „Eins, zwei, drei, die Kindergartenzeit ist jetzt vorbei…“, symbolisch „hinausgeworfen“ und landete sanft auf der bereit gestellten Turnmatte. Als Zeichen der Schulreife bekam jedes Kind, bekleidet mit einem selbst bemalten „Schul-Shirt“, eine selbst gebastelte Schultüte überreicht.

Vorschulkinder lernen die Schule kennen

Neben diesem Abschiedsfest durften die Kinder in den letzten Wochen noch einige andere Besonderheiten erleben. An zwei Vormittagen konnten sie an der Aktion „Tigerhase“ der Kampfsportschule Kornhass teilnehmen und in verschiedenen Übungen ihr Selbstbewusstsein stärken. Im Rahmen einer „Schulhausralley“ durften die werdenden Schüler an einem Vormittag schon einen Blick in ihre neue Wirkungsstätte, das Schulgebäude, werfen.

Kurz danach absolvierten sie ihre „erste Schulstunde“ und lernten so auch zukünftige Lehrkräfte und Abläufe an der Schule kennen. Dass die Schule direkt in der Nachbarschaft des Kindergartens liegt, ermöglicht eine gute Zusammenarbeit für den Übergang der Vorschulkinder. Sichtlich stolz brachten sie schließlich am „Schulranzentag“ ihre Schultaschen mit und präsentierten sie aufgeregt in ihren Gruppen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Nach dem langen Lockdown und den damit verbundenen Einschränkungen waren diese Veranstaltungen ein wirklich gelungener Endspurt. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare