Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Mei is des schee, dass ma wida beinand san“

Bruckmühl: Bürgermeister und sein Stellvertreter liefern Vergleichskampf bei Stockschützenfest

Helga Christoph (vorne) wärmte die SAK-Mitglieder mit musikalischen Übungen auf.
+
Helga Christoph (vorne) wärmte die SAK-Mitglieder mit musikalischen Übungen auf.

Sechs Stunden ging das Stockschützenfest auf dem Gelände des ESC Waldheim mit den zahlreichen Mitgliedern des Sozialen Arbeitskreises (SAK) Bruckmühl. „Mei is des schee, dass ma wida beinand san“, freuten sich alle beim Wiedersehen nach 15-monatiger Corona-Zwangspause.

Bruckmühl – Nach einer kurzen Begrüßung durch die SAK-Chefin Gabi Sander gab die Heufelder Blasmusik für knapp drei Stunden den Takt vor. Bürgermeister Richard Richter sowie sein Stellvertreter Klaus Christoph mit Ehefrau Helga stattete den BRKlern zur Mittagszeit einen Besuch ab.

Firmlinge begleiten Aktionstag

Im Rahmen ihres Sozialprojektes begleiteten acht Heufelder Firmlinge mit ihrer Gruppenleiterin Bettina Rumpl als Aktivposten den Aktionstag.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Nach der Kräftigung am Grillstand ging es auf das Stockschützengelände. Für Aufmerksamkeit sorgte der Vergleichskampf zwischen den beiden Bürgermeistern.

Die Heufelder Firmlinge um Gruppenleiterin Bettina Rumpl feierten ihre Pokalgewinne.

Mit dem letzten Schub gewann Christoph gegen Richter. An verschiedenen Spielstationen wurde anschließend um Punkte und Ringe für die spätere Pokalvergabe gekämpft. Beim Latten-Stockschießen, Hufeisen-Zielwerfen oder Maßkrug-Schieben glänzten die SAK mit Zielgenauigkeit und Timing.

Mit von der Partie war hier auch die Leiterin des Sozialdiensts vom BRK Rosenheim, Margit Heger. Für die musikalische Umrahmung sorgte am Nachmittag „Sigi“ mit seiner Einmann-Band.

Mehr zum Thema

Kommentare