Bruckmühl: Bibiana Treffer ist jetzt „Bufdi“

Freude über hauptamtliche Verstärkung: Bufdi Bibiana Treffer (links) und Manfred Böttger aus dem Leitungsteam der Asylhilfe Bruckmühl.
+
Freude über hauptamtliche Verstärkung: Bufdi Bibiana Treffer (links) und Manfred Böttger aus dem Leitungsteam der Asylhilfe Bruckmühl.

Gründlich „über den Haufen geworfen“ hat Bibiana Treffer ihre Pläne nach dem Abitur aufgrund der Corona-Pandemie. Plante sie eigentlich ein Hotel-Praktikum in Italien, ist sie seit November im Bundesfreiwilligendienst der Marktgemeinde Bruckmühl für die Asylhilfe tätig.

Bruckmühl – Schon nach den ersten Wochen steckt die Bad Aiblingerin mitten im Geschehen. Manfred Böttger aus dem ehrenamtlichen Leitungsteam der Asylhilfe hat die 18-Jährige schon in die Administration und die praktischen Tätigkeiten eingebunden und sie auch den Ansprechpartnern in den Behörden schon vorgestellt. Auch mit Geflüchteten ist sie bereits in Kontakt – soweit die aktuelle Lage das zulässt.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Ein Herzensangelegenheit der jungen Frau und des ehrenamtlichen Teams wäre es, den Nachhilfeunterricht am Samstagnachmittag wieder aufzunehmen. Doch ein Termin dafür ist noch vollkommen offen und rückt angesichts der Corona-Lage in weite Ferne. Bibiana Treffer ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Asylhilfe. Sowohl Geflüchtete als auch alle anderen Bürger der Gemeinde können mit ihr Kontakt aufnehmen – am per E-Mail unter asylhilfe@bruckmuehl.de. Die 18-Jährige ist sich sicher, dass sie mit dieser Arbeit einen soliden Erfahrungsschatz für ihre Zukunft legt. Zu ihrer Motivation für eine Tätigkeit bei der Asylhilfe gefragt, sagt sie: „Es wird viel diskutiert über Geflüchtete. Speziell von Leuten, die nie mit ihnen zu tun haben. Das will ich ändern.“ In diesem Sinne blicken die Gemeinde Bruckmühl und die Asylhilfe auf eine erfahrungsreiche und interessante Zusammenarbeit.

Kommentare