Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VORSTANDS-MITGLIEDER DRINGEND GESUCHT

Bruckmühl: Altersverein droht Auflösung

Die „Vorstandsfindungsgruppe“ mit Erwin Kotisch, Altbürgermeister Franz Heinritzi und Werner Huber (von links) bei der Durchsicht der Mitgliederliste nach geeigneten Kandidaten. Nicht auf dem Bild: Erika Durm.
+
Die „Vorstandsfindungsgruppe“ mit Erwin Kotisch, Altbürgermeister Franz Heinritzi und Werner Huber (von links) bei der Durchsicht der Mitgliederliste nach geeigneten Kandidaten. Nicht auf dem Bild: Erika Durm.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Eine Rettungstruppe will die Auflösung des Bruckmühler Altersvereins abwenden. Vorstandsmitglieder werden gesucht. Vakant sind folgende Ämter: das des Vorsitzenden, das des Kassiers und das der Schriftführerin.

Bruckmühl – Seit 1926 gibt es den „Altersverein Edelweiß“ in Bruckmühl, aber wie lange noch? Bei der kürzlich in der Sportgaststätte Bruckmühl abgehaltenen Jahreshauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 gaben die bisherige Vorsitzende Brigitte Pfeffer, Kassierin Rita Dufter und Schriftführer Wolfgang Dorschner vor den Neuwahlen bekannt, dass sie nicht mehr für die Vorstandschaft kandidieren. Da sich in der Versammlung niemand für die genannten Funktionen meldete, muss die Wahl eines neuen Vorstands bis zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vertagt werden.

Vierköpfige Rettungstruppe gebildet

Sollten die verwaisten Vorstandsposten dann erneut nicht besetzt werden können, droht dem Traditionsverein die Auflösung. Um diese abzuwenden, hat sich eine vierköpfige „Vorstandsfindungsgruppe“ formiert, bestehend aus Altbürgermeister Franz Heinritzi, Erika Durm, Werner Huber und Erwin Kotisch. „Unser Verein hat über 200 Mitglieder, die monatlichen Stammtische jeweils am letzten Mittwoch im Monat, sind mit meist 40 Leuten sehr gut besucht und daher wollen wir nicht untätig zusehen, wie der Verein den Bach runtergeht“, erklärt das Quartett unisono gegenüber des „Mangfall-Bote“. Sie möchten mit einigen Mitgliedern persönlich das Gespräch zu suchen hinsichtlich einer möglichen Kandidatur für die verschiedenen Vorstandsfunktionen und haben dabei schon einige Personen im Auge. Zu näheren „personellen Einzelheiten“ will sich die „Organisations-Quadriga“ derzeit nicht äußern.

Dank für Engagement

In der Versammlung hatte die scheidende Vorsitzende Pfeffer unter anderem dem nicht anwesenden zweiten Vorsitzenden Karl Leitner für die Gratulationsbesuche und der Fahnenabordnung, insbesondere Walter Rösler, für ihre Einsätze gedankt. Ferner dankte sie dem kompletten Vorstand für deren Engagement.

Mehr zum Thema

Kommentare