Brenner-Nordzulauf: Frist läuft ab

Tuntenhausen – Mehr als 1680 Stellungnahmen wurden im Rahmen des Raumordnungsverfahrens zum Brenner-Nordzulauf allein an den Infoständen der Bürgerinitiative (BI) Tuntenhausen gegen den Brenner-Nordzulauf ausgefüllt.

„Zusammen mit den bei der Gemeindeverwaltung abgegebenen Schreiben und den uns bekannten Online-Einwendungen hat sich damit allein die Gemeinde Tuntenhausen mehr als 2000-fach gegen eine Neubautrasse wegen der fehlenden Raumverträglichkeit ausgesprochen“, resümiert Stefan Hofbauer von der Bürgerinitiative. „Das ist ein überwältigendes Votum der Bürger unserer Gemeinde.“ Am Freitag, 24. Juli, endet die Abgabefrist im Rahmen des Raumordnungsverfahrens. Wer es bisher nicht geschafft hat, seine Stellungnahme abzugeben, hat dazu am Donnerstag, von 9 bis 12 Uhr, vor dem Edeka-Markt in Tuntenhausen noch Gelegenheit. Vertreter der BI Tuntenhausen geben die Stellungnahmen am 24. Juli persönlich bei der Regierung von Oberbayern ab.

Kommentare