Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Offenes Singen in der Ausstellungshalle

Bad Aibling: Blaskapelle trifft Kirchenmusik

Die Dreder Musi mit Leiter Roland Merk (Mitte) und Kirchenmusikdirektor Andreas Hellfritsch am E-Piano.
+
Die Dreder Musi mit Leiter Roland Merk (Mitte) und Kirchenmusikdirektor Andreas Hellfritsch am E-Piano.

Bad Aibling – Beim „Offenen Singen“ in der Aiblinger Ausstellungshalle hatten die Gäste leichtes Spiel: Eine Lieblingsmelodie aus dem bereitgestellten Liederheft auswählen, die Seitenzahl Richtung Bühne rufen – und schon setzten sich Kirchenmusikdirektor Andreas Hellfritsch am E-Piano und wahlweise die Bläser der Dreder Musi in Bewegung.

Die Veranstaltung war Teil des Kulturfestivals „ZAMMA: Klangverstärkt“. Vom Publikum gewünscht waren unter anderem „Weiß-blau im Wind“, „Das Jennerweinlied“ und „Der Tölzer Schützenmarsch“. Ohne Instrumente, aber mit Gesang waren die Musiker dabei, wenn Hellfritsch Lieder am E-Piano begleitete. Volkslieder wie „Die Gedanken sind frei“ reihten sich an Kinderlieder wie „Dracula-Rock“. Mit „Geh aus, mein Herz, und suche Freud‘“ war auch ein ökumenisches Kirchenlied dabei. „Oberbayerische Blaskapelle trifft evangelische Kirchenmusik – Beim ZAMMA-Festival machen wir erstmals dieses Experiment“, so Hellfritsch. Am Ende des Konzerts war klar: Dieses Experiment ist gelungen.

re

Mehr zum Thema

Kommentare