Bislang kein bestätigter Corona-Fall in Bruckmühl

Bisher gibt es in Bruckmühl noch keinen bestätigten Corona-Fall. Trotzdem werden die Sicherheitsvorkehrungen auch in der Gemeinde verstärkt. So wurden alle Spiel- und Sportplätze gesperrt. Die Verwaltung der Marktgemeinde Bruckmühl fährt auf „Notbetrieb“ herunter, ist dennoch uneingeschränkt erreichbar.

Bruckmühl – Die Sicherheitsvorkehrungen gehen auch in Bruckmühl weiter. Die Spiel- und Sportplätze wurden gesperrt.

Die Gemeinderatssitzung, die für den 30. März geplant war, fällt aus.

Auch die Bruckmühler Gemeindeverwaltung fährt auf Notbetrieb.

„Gegenwärtig werden einige Homeoffice-Arbeitsplätze eingerichtet. Dafür haben wir Rechner beschafft und installiert. Das geht aber nur in Fachbereichen, in denen das zur Tätigkeit passt“, erklärt Rainer Weidner, der Geschäftsführer der Gemeindeverwaltung.

Die Mitarbeiter bauen Resturlaube und Überstunden ab.

Die Verwaltung bleibt für die Bürger dennoch jederzeit erreichbar. Wer nicht am Platz ist, hat sein Telefon umgeleitet.

Im Klärwerk, im Wasserwerk und auf dem Bauhof wird im Schichtbetrieb gearbeitet. „Die Gruppen wurden so eingeteilt, dass sie sich nicht begegnen“, so Weidner und ergänzt: „Wir fahren auf Sicht, weil sich die Situation täglich ändert.“

Bislang gibt es in Bruckmühl glücklicherweise noch keinen bestätigten Fall einer Corona-Infektion. Wie der Geschäftsführer informierte, teilt das Gesundheitsamt den Kommunen bestätigte Fälle in ihrem Gebiet umgehend mit.

Kommentare