Ferienspaß in der Gemeindebücherei Feldkirchen-Westerham

Von Bilderbuchkino bis zur Lesenacht

Heidi von Breitenstein und Gertraud Almus beraten die Kinder beim Ausmalen der Hexenbilder. Foto re

Feldkirchen-Westerham - Gleich bei der ersten Veranstaltung in den Ferien, dem Bilderbuchkino, gab es einen Teilnehmerrekord: 38 Kinder und elf Mütter fanden sich ein, um das Buch "Flieg, Ente, flieg" zu sehen und zu hören. Es handelt sich dabei um eine spannende und gleichzeitig lustige Freundschaftsgeschichte zwischen einer Ente und einem Krokodil. Anschließend bastelten die Kinder unter Anleitung von Annelies Mücke und Maria Lettenmayr eine Ente und ein Krokodil aus Tonpapier.

Zweite Ferienaktion war der bewährte Vorlesenachmittag, den diesmal Gertraud Almus und Heidi von Breitenstein gestalteten. Es wurden Märchen von Hexen und Zauberern vorgelesen. Anschließend malten die Kinder Bilder mit Hexen aus.

Während die beiden Veranstaltungen für die kleineren Kinder gedacht waren, nahmen an der Lesenacht Kinder von acht bis elf Jahren teil. Die 20 Plätze für die Lesenacht waren schnell ausgebucht, denn es ist für Kinder immer ein großes Erlebnis, wenn sie zuerst mit ihren Freunden spielen und dann mit Taschenlampe lesen dürfen, bis die Augen zufallen. Annelies Mücke, Stefan Juhas, Gertraud Almus und Susanne Stephan sorgten dabei nicht nur für einen Imbiss und ein appetitliches Frühstück, sondern sie machten auch mit den Kindern Bewegungsspiele, lasen um Mitternacht eine Gespenstergeschichte, bastelten wieder eine neue Dekoration für den Bilderbuchraum und fertigten kalligrafisch Namensschilder. So verflog die Zeit geradezu.

Die Vorlesenachmittage werden ab Oktober im Winterhalbjahr fortgesetzt, und zwar an jedem dritten Dienstag im Monat. Auch die sehr beliebte Lesenacht wird es wieder geben, aber erst am Wochenende nach dem Zwischenzeugnis.

Kommentare