Beyharting: Gabi Schweiger ist die Chefin der bayerischen Spielleute

Gabi Schweiger führt jetzt den Landesverband für Spielmannswesen in Bayern als Vorsitzende an.
+
Gabi Schweiger führt jetzt den Landesverband für Spielmannswesen in Bayern als Vorsitzende an.

36 Jahre arbeitete sie engagiert im Spielmanns- und Fanfarenzug Beyharting in den verschiedensten Funktionen. Im vergangenen Jahr gab sie ihr Amt in jüngere Hände. Doch Ruhestand vom Ehrenamt? Nein!

Tuntenhausen –Das ist nichts für Gabi Schweiger. Sie führt jetzt als neue Vorsitzende den Landesverband für Spielmannswesen (LSW) in Bayern an, in dem sie zuvor seit vielen Jahren schon als stellvertretende Vorsitzende tätig war. Damit tritt sie die Nachfolge von Franz Kleisinger an, der den Landesverband seit 2006 leitete und bei den Neuwahlen nicht mehr kandidierte.

Mit der Beyhartingerin Gabi Schweiger bleibt das Amt weiterhin im Herzen von Oberbayern. Nach reiflichen Überlegungen kam sie zu dem Entschluss, erneut ein arbeitsintensives Amt anzunehmen, weil für sie eines klar war: „Ich möchte mich für die Sache der Spielmannszüge einsetzen, sie motivieren, weiterzumachen und besser zu werden.“ Das Motto der nimmermüden Musikerin liegt auf der Hand: „Wer aufhört, besser zu werden, fängt an, schlechter zu werden.“

Darum versucht sie auch, Profimusiker, die bereits in Beyharting aktiv waren, für den Verband zu begeistern. Ein erster Erfolg: Zum Dirigentenworkshop lud sie Franz Kellerer ein, den stellvertretenden Landesdirigenten im Bayerischen Blasmusikverband.

Schweiger hat klare Vorstellungen: „Bayern ist groß, man kann nicht überall sein.“ Deshalb legte sie ein Konzept zur Umstrukturierung der Vorstandschaft vor. So sollen die Ämter der Bezirksleiter und der stellvertretenden Landesschulungswarte künftig in drei Bereiche aufgeteilt werden: in den Bezirk Nord für das Frankenland, den Bezirk Ost für die Oberpfalz, Niederbayern und der Süden bilden dann gemeinsam Oberbayern und Schwaben.

„So ist die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt“, erklärt Schweiger, die nach wie vor beim örtlichen Spielmannszug aktiv ist und sich um die Jugendarbeit kümmert.

Unterstützt wird Gabi Schweiger im Landesverband unterb anderem von Sabine Binzberger aus Retzbach und Christian Staudner aus Furth im Wald sowie der Geschäftsführerin Karin Sponner aus Karlstadt.

Auf ein großes Ereignis kann sich die neue Vorsitzende schon heute freuen, sofern es die Corona-Pandemie zulässt: die Bayerische Meisterschaft am 8. Mai 2021. ws

Kommentare