Mit "Bewegzeit" die Natur erleben

Projekte mit Bewegung: Mirjam Kapfinger gibt auch Kajakkurse für Kinder, unter anderem auch beim Aiblinger Ferienprogramm heute in der Therme (hier am Chiemsee).

Umwelt und Natur zu erleben und zu entdecken - das ist ein Ziel von "Bewegzeit", einem seit Anfang August registrierten Verein, der individuelle Sozial- und Sportbetreuung anbietet. Gründerin Mirjam Kapfinger möchte Kinder und Junggebliebene die Heimat mit allen Sinnen wahrnehmen lassen. Unter anderem kooperiert der Verein mit dem Aiblinger Projekt zur Förderung der Zivilcourage von Irene Durukan.

Bad Aibling - "Durch die Medien findet eine permanente Reizüberflutung statt. Spielen an der frischen Luft ist für die Kinder heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Dabei kann man mit einfachen Mitteln so viel Spaß haben", erklärte Mirjam Kapfinger, Vorsitzende von "Bewegzeit". Oft fehle den Eltern die Zeit, Kreativität mit ihren Kindern zu erleben, so die Gründerin.

Die Aiblinger Polizeihauptmeisterin war schon in ihrer Kindheit sportlich aktiv und ist seit Jahren begeisterte Ski- und Snowboardlehrerin. Zudem absolvierte sie nebenberuflich diverse Sportausbildungen und hat seit einigen Monaten eine Tagesmutterzulassung vom Landratsamt.

Lustige Erlebnisse, die Liebe zu Kindern und viele Anfragen seitens der Eltern veranlassten Mirjam Kapfinger zur Gründung des Vereins. "Bei meiner Zusammenarbeit mit Schulen und bei Firmenveranstaltungen hat es sich erwiesen, dass durch gemeinsame Erlebnisse die Motivation und Leistungsbereitschaft des Einzelnen bestärkt wird", erklärte sie ihre Beweggründe.

Das Angebot von "Bewegzeit" umfasst individuell buchbare Familien- und Sozialbetreuung sowie vielfältige Sportangebote, wie beispielsweise Nordic-Walking, Skifahren, Reiten und Klettern. Für den Herbst sind Wildnis-Erlebnisse mit Lagerfeuer und Pfadfindercharme sowie Gesundheits- und Kreativkurse an besonderen Wohlfühlorten geplant. Zudem will sie Zivilcourage fördern durch verschiedene Unternehmungen, so auch in Kooperation mit dem Aiblinger Verein "Mut und Courage" (ehemals "Mut tut gut", wir berichteten).

Werbung
Werbung

Doch wie finanziert sich der Verein? "Durch Kooperationen und Sponsoren können wir die Preise für unsere Angebote niedrig halten", erläuterte Mirjam Kapfinger die Teilnehmerbeiträge. Eine anderthalbstündige Kurseinheit kostet 35 Euro pro Person, für Gruppen und Familien belaufen sich die Gebühren auf fünf bis 25 Euro pro Einheit. "Jeder Cent kommt 'Bewegzeit' zu Gute", versicherte die Gründerin, die mit den Einnahmen Materialausgaben sowie Personal- und Spritkosten decken möchte.

Vielseitigkeit und Bewegungsförderung zum kommunalen Angebot liegen Mirjam Kapfinger laut eigener Aussage besonders am Herzen. Und genauso vielschichtig wie das Vereinsangebot sind auch die Betreuer: Einige Erlebnispädagogen, Sportbetreuer, Kindererzieher, Therapeuten und Künstler konnte die Polizistin bereits für "Bewegzeit" gewinnen.

Ihr Lebensgefährte und Ehrenvorsitzender des Vereins, Olaf Obsommer, gleichzeitig Sportveranstalter und -filmproduzent, unterstützt den Verein ebenfalls. Im Rahmen des Ferienprogramms kann man mit dem Extrem-Kajakfahrer und der Trendsportart auf Tuchfühlung gehen. Kinder der Gemeinden Flintsbach, Brannenburg und Nußdorf durften sich bereits im Kajak fahren versuchen. In Bad Aibling findet der Schnupperkurs heute, Donnerstag, von 19 bis 20.45 Uhr statt (bereits ausgebucht). Anschließend ist eine Filmvorführung von Olaf Obsommer im Eingangsbereich der Therme (gegen 21 Uhr). tge

Inhalt wird geladen...
Kommentare zu diesem Artikel