Auf Bericht im Mangfallboten kommt ein summendes Echo aus der Insektenweide in Mittenkirchen

Musikkapelle/Gemeinde – Kurkonzert heute, Dienstag, 19.30 Uhr, Kurpark, entfällt bei Regen, Eintritt frei.

Tierische Grüße aus dem Blumenfeld in Mittenkirchen sendet Bettina Sedlmair vom Obst- und Gartenbauverein Mittenkirchen. Nach dem Bericht im Mangfallboten über Blühwiesen rund um Mittenkirchen hat sie nun den fotografischen Beweis dafür angetreten, dass es sich wirklich gelohnt hat, den Insekten diese bunte Oase anzubieten. Auf einem Hektar blühen hier fast das ganze Jahr über die verschiedensten Blumen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Vagenerin steht oft am Feldrain und genießt das Insektenparadies. Wie bunt das summende, brummende und zirpende Treiben ist, hat sie für den Mangfallboten in erstaunlichen Fotos festgehalten. So entdeckte sie einen Goldstaub-Laubkäfer (links), eine Feldheuschrecke (Mitte) und eine Biene mit Pollenhöschen (rechts). Diese Idylle entstand durch circa 60 Paten, die mit insgesamt 100 Patenschaften den Mittenkirchener Landwirt Leonhard Mayer dabei unterstützt haben, diese große Blühwiese anzulegen (wir berichteten). Sedlmair

Kommentare