Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verdiente Mitglieder geehrt: Wast Kirner ist seit 60 Jahren dabei

Bergwacht Bad Feilnbach rettet in 41 Einsätzen Menschen in Bergnot

Unter dem Motto „Bereit für den Nächsten in Bergnot“ wurden (von links) von den beiden Bereitschaftsleitern Matthias Eggersberger und Martin Braun geehrt: Wast Kirner, Berni Pichler, Jürgen Wimmer, Mike Meder, Markus Mönch, Tobi Kopton, Anna Laböck und Reini Boiger.
+
Unter dem Motto „Bereit für den Nächsten in Bergnot“ wurden (von links) von den beiden Bereitschaftsleitern Matthias Eggersberger und Martin Braun geehrt: Wast Kirner, Berni Pichler, Jürgen Wimmer, Mike Meder, Markus Mönch, Tobi Kopton, Anna Laböck und Reini Boiger.
  • VonPeter Strim
    schließen

Auf die Bereitschaft der Bergwacht Bad Feilnbach können sich Wanderer in Not rund um die Uhr verlassen. Im vergangenen Jahr wurde sie zu 41 Einsätzen zur Rettung und Bergung verunfallter oder in Bergnot geratenen Menschen gerufen.

Bad Feilnbach – Allerdings wie schon 2020 unter erschwerten Bedingungen in Folge der Corona-Pandemie, wie Matthias Eggersberger, Bereichsleiter der Bergwacht Bad Feilnbach, in der Hauptversammlung erläuterte.

Vor allem stellten die strengen Hygieneschutzmaßnahmen eine große Herausforderung für seine ehrenamtlich tätigen Bergwachtler dar, wenn sie betroffene Freizeittouristen aus misslichen Situationen befreien und bergen mussten – verursacht unter anderem durch eigene Fehleinschätzung oder unzureichende Ausrüstung.

Auch vereinsintern wurde den Teams nicht langweilig. So investierten sie manche Stunden an Freizeit, um ihr Bergwachthaus an der Wendelsteinstraße oder die Bergwachthütte unterhalb der Tregler Alm in Schuss zu halten. In diesem und im kommenden Jahr plant die Bereitschaft, ihre Wache zu modernisieren und hofft dazu auf Unterstützung durch Spenden.

Die Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung sei nach Angaben von Eggersberger nach wie vor groß und auch notwendig. Corona hatte wichtige finanzielle Standbeine – unter anderem Glückshafen auf diversen Festen oder das Gnaier Dorffest – verhindert, wie aus dem Kassenbericht zu entnehmen war.

Team kann auf Mitglieder zählen

Besonders wichtig war für Eggersberger und den stellvertretenden Bereitschaftsleiter Martin Braun, endlich wieder verdiente Mitglieder seiner Bereitschaft öffentlich ehren zu dürfen.

Dazu zählt Ehrenbereitschaftsleiter Wast Kirner, der für 60 Jahre treue Mitgliedschaft im Rettungsdienst und Naturschutz ausgezeichnet wurde. Reichlich Erfahrung in Sachen Bereitschaft hat seit 40 Jahren Berni Pichler. Seit 25 Jahren leisten Jürgen Wimmer und Mike Meder wertvolle Dienst in der Bad Feilnbacher Bergwacht. Seit zehn Jahren verstärken Markus Mönch, Tobi Kopton, Anna Laböck und Reini Boiger die Bereitschaft.

Mehr zum Thema