Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf auf Gorch Pollow

Beliebter Auer Lehrer nach schwerer Krankheit verstorben

Gorch Pollow ist im Alter von 76 Jahren verstorben.
+
Gorch Pollow ist im Alter von 76 Jahren verstorben.
  • VonPeter Strim
    schließen

Der einstige Auer Pädagoge und Bad Feilnbacher Gemeinderat Gorch Pollow ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Ein Blick auf sein Leben und Wirken.

Bad Feilnbach/Stephanskirchen – An der Auer Schule war er ein äußerst beliebter Lehrer, in den beiden Ortsvereinen Au-Bad Feilnbach von AWO und SPD eine bedeutende Führungskraft sowie im Bad Feilnbacher Gemeinderat ein geachtetes Gremiumsmitglied. Die Rede ist von Gorch Pollow, der im Alter von 76 Jahren nach langer Krankheit verstarb.

Seine letzte Ruhestätte fand er in Schloßberg. Um ihn trauern Ehefrau Traudl, Tochter Heidi und Sohn Martin sowie deren Familienmitglieder, Angehörige, Freunde und langjährige Weggefährten.

Studierte an der Hochschule München-Pasing

Geboren wurde Pollow am 20. November 1945 in Heidelberg. Im Alter von vier Jahren kam er nach München. In Tegernsee besuchte er das Humanistische Gymnasium und legte dort sein Abitur ab. An der pädagogischen Hochschule München-Pasing studierte er für das Lehramt für Volksschulen. Ab 1971 war er an der Volksschule in Eichendorf in Niederbayern und von 1975 bis 1981 an den Schulen in Irschenberg und Fischbachau tätig.

Weitere Nachrufe finden Sie hier.

1981 zog Gorch Pollow mit seiner Ehefrau Waltraud und den beiden Kinder Heidi und Martin ins malerische Au, wo er im Herbst 1982 die Stelle als Lehrer an der Auer Grundschule antritt und bis 2004 den anvertrauten Kindern aus Au, Kematen und Dettendorf die Fundamente für ihren weiteren Lebensweg vermittelte. 2017 führte Gorch Pollows weiterer Weg – gezeichnet von der heimtückischen Krankheit Parkinson – nach Stephanskirchen, wo er nun in den Armen seiner geliebten Ehefrau Traudl vom langen Leidensweg erlöst wurde.

Außer seiner Familie, anvertrauten Schulkindern, Freunden vom ASV Au und der Auer Schule standen das gesellige Miteinander und soziale Interessen im Mittelpunkt des Sozialdemokraten.

Über 50 Jahre Miglied der SPD

Pollow trat 1969 der SPD bei. Seine Vorbilder waren Willy Brand, Herbert Wehner, Helmut Schmidt und Hans Jochen Vogl. Es waren charismatische Männer mit politischem Durchsetzungsvermögen und Entschlossenheit, die den damals 24-jährigen Gorch inspirierten. Sozialdemokrat zu sein, bedeutete für ihn nicht nur ein Parteibuch zu haben, sondern vielmehr Überzeugung und Engagement für das Soziale. In den Anfangsjahren als Pädagoge in Eichendorf kandidierte er zur Landtagswahl für den Wahlkreis Dingolfing-Landau-Vilsbiburg. In Au schloss er sich dem SPD-Ortsverein an und blieb ihm bis zu seinem Tod treu. 2019 wurde er für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Er hatte eine besondere Gabe

Bei den Wahlen zum Gemeinderat 1996 zog Gorch Pollow in den Gemeinderat ein. „Klein aber oho und äußerst konstruktiv war die Oppositionsfraktion der SPD“, wie sich Karin Freiheit erinnert. Pollow wurde für seine Sachlichkeit und Ausgeglichenheit geschätzt. Später wurde er auch zum Vorsitzenden des AWO-Ortsverein Au-Bad Feilnbach gewählt. Er hatte eine besondere Gabe, mit Menschen verantwortungsvoll umzugehen, ihr Vertrauen zu gewinnen und sie zu motivieren. 2014 gab er den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen ab.

2004 ereilte Gorch Pollow die Nachricht seiner schweren Krankheit, die ihn zum Abschied aus dem schulischen Leben und von verschiedenen Ehrenämtern zwang. Gorch Pollow bleibt als Vorbild in Erinnerung.

Kommentare