Bauvorhaben an Lindenstraße: „Mit Argusaugen auf Bäume achten“

Bad Aibling – Der Vorbescheid seitens des Landratsamtes Rosenheim ist bereits genehmigt, jetzt gab der Bauausschuss Bad Aibling grünes Licht für den vorliegenden Bauantrag einer Wohn- und Projektbau GmbH.

Diese plant, an der Lindenstraße ein Mehrfamilienhaus mit 16 Wohneinheiten und einer Tiefgarage zu errichten.

Nachgewiesen werden müssen für diese Anzahl an Wohneinheiten gemäß der städtischen Stellplatzsatzung insgesamt 26 Stellplätze. Laut der vorliegenden Planung werden 22 davon in der Tiefgarage untergebracht. Die restlichen vier sollen oberirdisch errichtet werden.

Des Weiteren sind im Zuge des Bauvorhabens 26 Fahrradstellplätze nachzuweisen. Hiervon befinden sich laut dem vorliegenden Stellplatznachweis 24 im Außenbereich und vier weitere in einem Kellerraum des Hauses.

Statt des ursprünglich vorgesehenen Satteldachs soll das Gebäude nun ein sogenanntes Krüppelwalmdach erhalten.

Anita Fuchs (Grüne) forderte, dass im Zuge des Baus mit Argusaugen auf die dortigen Bäume geachtet werden muss. Das Grundstück, auf dem diese stehen, müsse absolut unangetastet bleiben. Sie wies darauf hin, dass der Baum auf der gegenüberliegenden Seite bereits um sein Überleben kämpft. Stadtbaumeister Andreas Krämer versicherte, dass man auf diese Angelegenheit ein Auge haben werde. Es fänden diesbezüglich auch bereits Gespräche statt.

Das Gremium stimmte schließlich mit 11:0 Stimmen dem Bauantrag für das Mehrfamilienhaus zu. el

Kommentare