Baurecht für Weiching

Um ein Haus am Weichinger Ortsrand bauen zu können, muss der Bauwerber das Verfahren zahlen. Stache

Weiching – Eine Klarstellungs- und Einbeziehungssatzung wird derzeit für Weiching erarbeitet.

Grund ist der Wunsch eines Bürgers, am Ortsrand zu bauen. Nach fachlicher Bewertung des Tuntenhausener Bauamtes ist die Einbeziehung des Grundstücks mit der städtebaulichen Entwicklung des Ortes vereinbar. Nach der ersten Auslegung der Satzung hat der Gemeinderat in seiner Sitzung Anfang März, vor der Ausgangsbeschränkung, die Einwände von Trägern öffentlicher Belange abgewogen. Auf Wunsch der Unteren Naturschutzbehörde muss die Gemeindeverwaltung dem Bauwerber nun noch eine konkrete Pflanzliste für seine private Grünfläche vorgeben. Die Satzung wird mit den Ergänzungen erneut ausgelegt. Die Kosten für das Planungsverfahren trägt der Bauwerber auf Grundlage eines städtebaulichen Vertrages.

Kommentare