Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BESONDERE „BRÜCKENTAGE“

Bauhofmitarbeiter erneuern Geländer der Moosbachbrücken in Bruckmühl

-
+
Der Bauhof Bruckmühl erneuerte zahlreiche morsche und schadhafte Brückengeländer in der Region.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Eine Reihe von besonderen „Brückentagen“ gab es in den letzten Wochen für Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs Bruckmühl. Sie erneuerten die Geländer von vier Brücken über den Moosbach.

Bruckmühl - „Bei den Geländern war das Holz teilweise morsch und auch einige Betonfundamente waren schadhaft, außerdem waren die Geländer zu niedrig“, schilderte Bauhofleiter Franz Dengler unserer Zeitung.

Der Bauhof Bruckmühl erneuerte zahlreiche morsche und schadhafte Brückengeländer in der Region.

Bereits fertig sind die Brücken nördlich von Noderwiechs nahe des Modellfliegerplatzes, nördlich der Höglinger Weiher und an der Straße nach Maxlrain kurz nach dem Knick des Moosbaches in Richtung Mietraching. So wurden einige Betonelemente erneuert, neue Holzgeländer auf einheitlicher Höhe von 1,35 Meter montiert sowie an den Kopfseiten mit Reflektoren ausgestattet.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Bei der Brücke an der Straße von Weihenlinden nach Stachöd (rechts) wurde zudem das Ufer mit felsenbefestigt. Hier fehlen noch beiderseits die hölzernen Geländeraufsätze. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare