Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUBAU AM LINDENWEG

Bauausschuss Feldkirchen gibt grünes Licht für Mehrfamilienhaus

Dieses Grundstück in Feldkirchen soll mit einem Mehrfamilienhaus bebaut werden.
+
Dieses Grundstück in Feldkirchen soll mit einem Mehrfamilienhaus bebaut werden.
  • VonManfred Merk
    schließen

Ein schon seit längerer Zeit leerstehendes Haus am Lindenweg in Feldkirchen hat der Bagger bereits abgebrochen. Das Grundstück ist mittlerweile geebnet, der Bauantrag für ein Mehrfamilienhaus im Rathaus eingegangen und dem Bauausschuss zur Beratung vorgelegt worden.

Feldkirchen-Westerham – Nach längerer Diskussion wurde er ohne Gegenstimme befürwortet. Dazu die Stellungnahme der Bauverwaltung: „Die Art der baulichen Nutzung entspricht der Umgebung, das Maß der Nutzung allerdings sollte reduziert werden.“ Das betraf vor allem die mit 7,45 Metern beantragte Wandhöhe. Eine Anhebung wäre unter bestimmten Voraussetzungen dann möglich gewesen, wenn sie „städtebaulich vertretbar, mit den nachbarlichen Interessen und den öffentlichen Belangen vereinbar gewesen wäre“.

Mehr Nachrichten aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Die grundsätzliche Auslastung betreffend laut Sitzungsvorlage: „Mit den eingehaltenen Abstandsflächen ist das Mindestmaß der nachbarlichen Interessen berücksichtigt.“

Stellplatz mit zwei Zufahrten abgelehnt

Der Bitte des Antragstellers, die zwölf Stellplätze zum Innenhof über zwei Zufahrten – jeweils sechs über den Lindenweg und sechs über den Grenzweg – zu ermöglichen, hat der Bauausschuss einstimmig abgelehnt. Mit der einmütigen Verweigerung der Zufahrt auch über den Grenzweg ist der Bauausschuss einer Empfehlung der Bauverwaltung nachgekommen.

„Hier handelt es sich um sogenannte Prinzentscheidungen des Gremiums“, erklärt das Bauamt. Umstritten war auch die Wandhöhe des geplanten Hauses. Mit den von Sepp Hupfauer (Freie Wähler Feldolling) vorgeschlagenen sieben Metern wären auch Lisa Steingraber (CSU) und Elisabet Spielmann (Grüne) einverstanden gewesen. Die Mehrheit folgte mit 6:5 Stimmen den von Andreas Hebensteiner (CSU) vorgeschlagenen 7,20 Metern.

Mehr zum Thema

Kommentare