Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TRINKWASSERVERSORGUNG

Bauarbeiten für Hochbehälter Aschbach haben begonnen

Trinkwasserhochbehälter mit einem Volumen von 1200 Kubikmetern werden in Aschbach errichtet.
+
Trinkwasserhochbehälter mit einem Volumen von 1200 Kubikmetern werden in Aschbach errichtet.
  • VonManfred Merk
    schließen

Die Bauarbeiten für die neuen Hochbehälters in Aschbach haben begonnen. Von hier aus werden ein Teil von Feldkirchen und mehrere umliegende Ortschaften mit Trinkwasser versorgt.

Feldkirchen-Westerham – Das „flüssige Lebensmittel“ wird aus dem Tiefbrunnen im Riedholz gefördert und in die Behälter am Perchaer Berg eingeleitet. Dann wird es nach Aschbach, die höchstgelegene Stelle gepumpt und von dort aus an die Abnehmer verteilt.

Die alten Trinkwasserhochbehälter in Aschbach sind in die Jahre gekommen und sanierungsbedürftig. Zudem fassen sie maximal 600 Kubikmeter. Geplant ist nun, mit zwei jeweils 600 Kubikmeter fassenden Edelstahlbehältern ein Gesamtvolumen von 1200 Kubikmetern zu erreichen, um die Trinkwasserversorgung der Region zu sichern. Die Investitionskosten liegen bei über zwei Millionen Euro.

Mehr zum Thema

Kommentare