Andrang

Bad Feilnbach will Parkplatzsituation mit Schildern und Online-Angeboten entschärfen

Schönes Wetter lockt hinaus in die Natur: Leider parken viele Besucher ihre Fahrzeuge auch auf den Wiesen entlang der Zufahrtsstraßen zu ihren Ausflugszielen – zum Ärger der Landwirte und Einheimischen.
+
Schönes Wetter lockt hinaus in die Natur: Leider parken viele Besucher ihre Fahrzeuge auch auf den Wiesen entlang der Zufahrtsstraßen zu ihren Ausflugszielen – zum Ärger der Landwirte und Einheimischen.
  • vonPeter Strim
    schließen

Kaum scheint die Sonne, schon sind sie da, die Ausflügler. Um die Parkplatzsituation in der Gemeinde Bad Feilnbach zu entschärfen, sollen nun Verkehrsleitsysteme und Online-Portale mit Echtzeitinformationen über freie Parkplätze entwickelt werden.

Bad Feilnbach – Kein Wunder: Bad Feilnbach und seine Region am Fuße des Wendelsteins waren schon immer begehrte Ziele für Freizeit und Urlaub. Während der Corona-Pandemie hat sich dieser Trend noch verstärkt. Allerdings hat der Lockdown-Tourismus auch gravierende Auswirkungen auf die Parkplatzsituation in Bad Feilnbach, Litzldorf, Kutterling, Altofing und Au.

Bad Feilnbach wieder einmal zugeparkt

So waren auch am vergangenen Wochenende wieder sämtliche ausgewiesenen Stellflächen an den Wanderparkplätzen Wendelsteinstraße oder Sterntaler Filze mit Fahrzeugen überfüllt. Manche empfanden auf ihrer Suche nach einem Parkplatz auch die Ränder von Feldwegen oder Wiesen neben den Zufahrtsstraßen als geeignet – um Leidwesen der betroffenen Landwirte und Anlieger.

Lesen Sie auch: Polizei beendet zahlreiche Corona-Partys - 12 neue Fälle in Stadt und Landkreis Altötting

Mit dem Problem der Parkplatzsituation beschäftigte sich nun auch Bad Feilnbachs Wirtschafts-, Kur- und Tourismusausschuss (WKTA). Ziel der Beratung waren Lösungsansätze und Ideen zur Entschärfung und Verbesserung der Parkplatzsituation in Bad Feilnbach.

Wie Bürgermeister Anton Wallner betonte, sei es schwierig, dafür eine Patentlösung zu finden. Wichtig sei für ihn, Möglichkeiten zu untersuchen, um die Lage zu entschärfen. Keiner wolle in der Tourismuskommune Bad Feilnbach Ausflugsgäste aussperren, wie das bereits in anderen Kur- und Tourismusgemeinden praktiziert wurde. Deshalb müssten praktikable Lösungen für das Parkproblem her.

Gut ausgelastet sind die Parkmöglichkeiten auf dem Weg zur Sterntaler Filze.

Ausschuss berät Lösungen

Mögliche Ideen stellte Cornelia Weber, Bad Feilnbachs neue Leiterin für Kur und Tourismus, dem Gremium vor. Bislang sind Bereiche an der Jenbachstraße, Bahnhofstraße, Kufsteiner Straße und Schwarzenbergstraße sowie der Wanderparkplatz „Unteres Jenbachtal“ als öffentliche Parkplätze ausgewiesen. Hinweise darauf finden sich für Ortsunkundige auch auf der Webseite der Gemeinde.

Verkehr ab Ortseingang lenken

Ein Parkleitsystem wäre ein Instrument zur Verbesserung der Parksituation. Damit könnte der Pkw-Verkehr bereits an den Ortseingängen gelenkt werden – so praktiziert es unter anderem die Gemeinde Fischbachau. Radelnde Touristen könnten dann eine Abstellmöglichkeit in der Ortsmitte ansteuern. Eine weitere Möglichkeiten wäre ein Online-Portal, in dem Besucher in Echtzeit Hinweise auf freie Parkplätze finden.

Das könnte Sie auch interessieren: Große Trauer: Christa Maier aus Sonnenham im Alter von nur 56 Jahren verstorben

Aus der Sicht von Petra Eirainer (Grüne) würden diese Ideen zur Entzerrung der gegenwärtigen Parkplatzsituation beitragen. Sie regte an, die Möglichkeit zur digitalen Parkplatzsuche in Bad Feilnbach über Online-Portale zu prüfen. Radfahrer zum Parken in die Ortsmitte zu bewegen, sei nach Meinung von Stephan Oberprieler (Grüne) ein guter Ansatz. Er regte an, die bestehenden Verbotsschilder besser herauszuheben.

In Hochzeiten mehr Parkplätze anbieten

Martin Huber (CSU) erachtet die Lenkung von Parkern als wichtig, gab aber auch zu bedenken, dass ein Schilderwald keine Lösung sei. Die gestiegene Belastung durch Biker bewertete Kathi Angermaier (ÜW) als kritisch. Für Martin Kolb (CSU) ist es wichtig, das Parken an der Wendelsteinstraße zu entzerren, aber auch die desolate Situation an der Sterntaler Filze nicht zu vergessen.

Beschilderung in Ortsmitte verbessern

Er sprach sich dafür aus, die Ideen auszuprobieren. Peter Menhofer (ÜW) regte an, für besondere Tage mit zu erwartender höherer Besucherfrequenz kurzfristig zusätzliche Parkflächen zu generieren und entsprechende Gespräche mit Besitzern zu führen. Wie Bürgermeister Anton Wallner informierte, werde die Ausschilderung von Parkplätzen sowie Biker-Plätzen in der Ortsmitte weiter verfolgt.

Mehr zum Thema

Kommentare