Bad Feilnbach: Viele neue Ideen für die Senioren - Angebote in der Gemeinde nehmen wieder Fahrt auf

+
Mit neuen Aktionen starten die Seniorenbeauftragte Petra Haupt (rechts) und Karin Stumpf vom Seniorennetzwerk (links) ab 1. September die gemeindliche Seniorenarbeit nach der Corona-Pandemie.

Der Gemeinde Bad Feilnbach liegen die älteren Mitbürger sehr am Herzen. Gerade die Corona-Pandemie und das damit verbundene Herunterfahren des öffentlichen Lebens mit den vielen Einschränkungen haben gezeigt, wie wichtig ein gut funktionierendes Netzwerk ist, um die Senioren einerseits zu schützen und um andererseits der Vereinsamung entgegenzuwirken.

von Peter Stim

Bad Feilnbach – Hier ziehen die Verantwortlichen um Bürgermeister Anton Wallner und Seniorenbeauftragter Petra Haupt sowie Vroni Gasteiger vom gemeindlichen Sozialamt, das Seniorennetzwerk sowie die beiden ehrenamtlichen Verbände VdK Ortsverein Bad Feilnbach-Au und AWO-Ortsverein Au-Bad Feilnbach an einem Strang. Ein besonderes Dankeschön des Rathauschefs galt den Helfern, die sich bei Fahrdiensten und Lieferservices während der Ausgangsbeschränkungen durch Corona engagiert hatten.

Viele Hände ziehen an einem Strang

Ab 1. September soll die Seniorenarbeit nach Auskunft der Seniorenbeauftragten Petra Haupt und Karin Stumpf, Mitglied im Seniorennetzwerk, in der Gemeinde wieder Fahrt aufnehmen. Allerdings unter den geltenden Corona-Regelungen wie Abstand und Hygienemaßnahmen. Schließlich sollen sich die infrage kommenden Alters- und Risikogruppen an den geplanten neuen Aktionen erfreuen.

Mit den beschlossenen Angeboten wollen Petra Haupt und das Seniorennetzwerk auch einer Vereinsamung von Senioren in der Kommune, wie sie teilweise durch die Sicherheitsmaßnahmen durch Corona entstand, entgegenwirken.

Neu ab 1. September ist unter dem Motto „Gesund, fit & beweglich im Kopf“ die „Mobile Senioren-Bücherkiste“. Möglich wurde das Angebot in Zusammenarbeit mit der Bücherei Bad Feilnbach und den ehrenamtlichen Mitgliedern aus dem Seniorennetzwerk, Margit Engl und Nicole Wiesel.

Nutzen kann es die Generation „60 plus“ aus dem Gemeindegebiet, die sich durch Lesen von Romanen und Krimis, Regionalkrimis, Biographien und Sachbüchern, aber auch durch Spiele, CDs und Hörspiele geistig fit halten wollen. Informationen und Anmeldung bei Margit Engl, Telefon 0 80 66/3 57 06 31 oder Nicole Wiesel, Telefon 01 71/ 4 49 14 69.

Als weiteres neues Projekt befindet sich ein „Erzähl-Café“ im Aufbau als „Treffpunkt gegen das Alleinsein“ in entspannter Atmosphäre für die Senioren aus dem Gemeindebereich. Auf Hinweis von Petra Haupt und Karin Stumpf gelten dabei ebenfalls die jeweiligen Corona-Regelungen.

Änderungen zum Vorteil bieten sich bei der Inanspruchnahme des Seniorentaxis auch für Fahrten nach Bad Aibling. Berechtigt zur Nutzung sind Gemeindebürger ab dem 70. Lebensjahr mit einem Behindertengrad von mindestens 50 Prozent (gegen Vorlage eines Ausweises). Nach aktuell geltender Regelung entfällt dabei der Eintrag „G“ für Gehbehindert und „aG“ für außergewöhnlich gehbehindert. Anmeldungen fürs Senioren-Taxi nimmt Vroni Gasteiger zu den bekannten Öffnungszeiten im Bad Feilnbacher Sozialamt entgegen.

Senioren Mut machen und sie wissen lassen: „Ihr seid ein Teil der Gemeinde“, darum bemühen sich derzeit neun Mitglieder des Seniorennetzwerks Bad Feilnbach mit der Seniorenbeauftragten Petra Haupt, Christa Lassowski (Einkaufservice), Birgit Siewert (Trainerin für Körper, Kopf und Geist), Karin Stumpf (Hausbesuche und Öffentlichkeitsarbeit), Ingrid Frangos (Betreuungsaufgaben), Siegfried Heiss (kleine Aufgaben in Haus und Garten), Renate Geissler (Arztfahrten und -begleitung) sowie Margit Engl und Nicole Wiesel (mobile Senioren-Bücherkiste).

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Ebenso gibt es ab September wieder Seniorensprechstunden, allerdings nicht mehr im Sitzungssaal des Rathauses, sondern im Vereinsheim, Bahnhofstraße 9. Zu erreichen ist das Büro über einen barrierefreien Seiteneingang. Dort steht jeweils am ersten Donnerstag im Monat die Seniorenbeauftragte Petra Haupt von 11 bis 14 Uhr zur Verfügung.

Weitere Sprechstunden bieten ferner der AWO-Ortsverein Au-Bad Feilnbach jeden zweiten Mittwoch im Monat sowie der VdK-Ortsverband Bad Feilnbach-Au, jeweils am dritten Montag im Monat. Die Sprechzeiten sind dazu von 11 bis 12 Uhr.

Kommentare