Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hubschraubereinsatz auf A8 bei Bad Feilnbach

Unbekannte springen bei Kontrolle aus Auto und rennen davon - Polizei fahndet bislang vergeblich

Bild eines Polizeihubschraubers
+
Symbolbild: Polizeihubschrauber
  • Julia Volkenand
    VonJulia Volkenand
    schließen

In der Nacht zum Donnerstag kam es auf der A8 auf Höhe Bad Feilnbach zu einem größeren Polizeieinsatz, bei dem auch ein Hubschrauber vor Ort war. Auslöser des Ganzen war das kuriose Verhalten mehrerer Unbekannter, die bei einer Kontrolle einfach aus dem Auto sprangen und davon rannten.

Bad Feilnbach - Zu einem ungewöhnlichen Polizeieinsatz kam es in der Nacht vom 25. zum 26. August. Die Grenzpolizei führte auf der A8 auf Höhe Bad Feilnbad Kontrollen durch. Wie Carolin Englert, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage von mangfall24.de berichtet, zogen die Beamten kurt nach Mitternacht ein Fahrzeug aus dem Verkehr, das auch rechts ran fuhr. Als die Beamten die Insassen des Autos dann aber kontrollieren wollten, sprangen diese aus dem Wagen und flüchteten zu Fuß.

Die Folge war eine polizeiliche Suche, bei dem auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Man habe klären wollen, um wen es sich bei den Geflüchteten handle und weshalb sie die Beine so schnell in die Hand nahmen. Es stehe die Vermutung im Raum, dass durch die Flucht womöglich ein Diebstahl verdeckt werden sollte, das müsse aber erst noch ermittelt werden.

Bisher haben man die Gesuchten nicht finden können, die Ermittlungen laufen aber.

Leserreporter:

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht. Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

jv

Mehr zum Thema

Kommentare