Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Programm an Pandemie angepasst

Bad Feilnbach feiert Almrausch mit musikalischer Note

Im Einklang mit der Natur Musik und einen Film erleben – das bietet der Almrausch 2021.
+
Im Einklang mit der Natur Musik und einen Film erleben – das bietet der Almrausch 2021.
  • Silvia Mischi
    VonSilvia Mischi
    schließen

Der Bad Feilnbacher Almrausch begeistert jedes Jahr. Auch heuer laufen die Planungen auf Hochtour. Worauf sich die Besucher im September freuen können.

Bad Feilnbach – Lebensfreude in der Natur – das will der Almrausch 2021 bereiten. Seit Mitte März laufen die Planungen für das Programm in der Gemeinde Bad Feilnbach. Am 3., 4. und 5. September ist es soweit. Ab sofort beginnt der Kartenvorverkauf. Cornelia Weber, Leiterin Kur- und Tourismus in der Gemeinde Bad Feilnbach, und Andrea Hailer vom Kino- und Filmmarketing haben der Veranstaltungsreihe den Schwerpunkt Musik verliehen. „Das einmalige Konzept ist eine Erfolgsgeschichte“, erklärt sie gegenüber unserer Zeitung.

Angebot für Urlauber und Einheimische

Sowohl Einheimische als auch Urlauber schätzen die Reihe. „Es ist handgemacht. Etwas Besonderes und es gibt so nur in Bad Feilnbach“, erklärt Weber nicht ohne Stolz. Zugleich hebt sie die Liebe zum Detail, die hinter den einzelnen Programmpunkten steckt und für die Andrea Hailer verantwortlich ist, hervor. „Der Almrausch ist ein perfektes Mittel, um vom Alltag abzuschalten“, betonen die beiden Organisatorinnen.

Nachdem Corona zuletzt einen Strich durch den Almrausch gemacht hat, „braucht es heuer nur gutes Wetter“, so Weber.

Lesen Sie auch:

Polizist schießt vergeblich auf Kuh mit Verbrennungen – Kugeln waren laut Jäger nicht geeignet

Sie wird dafür demnächst eine Wallfahrt nach Birkenstein machen und eine Kerze anzünden. Denn: Die drei Abende sind – coronabedingt – ausschließlich im Freien und mit reduzierten Teilnehmerzahlen. So ist man bis zu einem Inzidenzwert von 50 gerüstet. Getreu dem Motto „Dem Genuss, sich für Bewegung draußen, Kultur und Kulinarik zu begeistern“ laden die Bad Feilnbacher „Gipflstürma“ dazu ein, die Lebensart des Voralpenlandes in einem ganz besonderen Alpen Festival in vollen Zügen zu erleben.

Mit Musik auf Wanderung

Am Freitag geht`s mit einer kleinen musikalischen Tour los. Gewandert wird am 3. September ab 19 Uhr mit dem Genießer und Lebensfreudebotschafter Roland Hefter. Vom Rathaus führt die Strecke auf die Tregler Alm. Hefter ist Kabarettist, Musiker und Kommunalpolitiker. Er steht seit über 30 Jahren auf der Bühne. Seine Themen: das Leben mit allen Facetten und die innige Liebe zur Heimat und zum Dialekt. Zudem gibt es eine gemeinsame Brotzeit. Die Karten dazu kosten 30 (ohne Wanderung) beziehungsweise 35 Euro (mit Wanderung), Getränke exklusive.

Kleidung je nach Wetter

„Die Teilnehmer müssen sich jedem Wetter entsprechend kleiden“, so Hailer. Tags darauf, am 4. September, geht es um 19 Uhr zur „Filmroas“ – ebenfalls mit Musikbegegleitung: „Bewegung an der frischen Luft mit den beiden Hauptdarstellern und Vollblutmusikern Matthias Schriefl und Johannes Bär des neuen Filmes ,Auf Tour z` Fuss‘ von Walter Steffen, gekrönt von einer Filmpremiere, steht auf dem Programm“, erklärt Hailer. „Das ist eine Vorpremiere“, freut sich auch Weber.

Lesen Sie auch:

Bad Aibling: Kritik an Situation für Radler in der Grassinger-/Ebersberger Straße

Gewandert wird vom Rathaus aus – an der Kirche vorbei Richtung Gundelsberg und weiter nach Altofing, auch „Blütenwanderweg“ genannt. Nach einer kleinen musikalischen Stärkung marschieren die Teilnehmer zurück in den Ortskern Bad Feilnbach.

Dort, am Naturpark, erwartet die Teilnehmer nicht nur die große Leinwand, sondern auch ein mobiles Wirtshaus und ein Aperitif, um nach Einbruch der Dunkelheit und in Anwesenheit des gesamten Filmteams die Premiere der launigen Musikdokumentation des preisgekrönten Regisseurs Walter Steffens. Premierentickets kosten inklusive Wanderung, Filmpremiere, Aperitif, exklusive Essen und Getränke 20 Euro (ohne Wanderung zwölf Euro). Die Schlechtwetter-Info und damit die Bekanntgabe eines Ersatzplatzes wird rechtzeitig über die Homepage / Social Media Bad Feilnbach bekannt gegeben.

Eine Roas ohne Roas

Den Abschluss bildet am Sonntag, 5. September, die „Jodelroas“, die eigentlich keine Roas ist. „Aber in Anbetracht der Fangemeinde, die sich um Josef Eder in Bad Feilnbach gebildet hat, werden wohl so einige in den Naturpark roasn“, ist sich Hailer sicher. Josef Eder, Schauspieler, Musiker und Choreograph arbeitet weltweit in Theaterprojekten, das Singen wurde ihm als Regensburger Domspatz in die Wiege gelegt. „Das wird ein Klangerlebnis“, ist sich Weber sicher. Sie freut sich schon, wenn nach Corona auch wieder aktive Almrausch-Komponenten wie Waldbaden und Alm-Yoga ins Programm aufgenommen werden können.

Jodeln im Naturpark als Abschluss

Treffpunkt zum Jodeln ist um 11 Uhr im Naturpark. Durch die Mixtur aus traditionellen Liedern und Weisen mit Körper sowie Wahrnehmungsübungen aus der professionellen Bühnenarbeit entstehen neue Erfahrungsräume, die einen mit den jeweiligen Wurzeln in Berührung bringt. Es braucht keinerlei Vorkenntnisse, lediglich Spaß und Freude am Experimentieren. Karten kosten hierfür 55 Euro (inklusive Kaffee und Kuchen, Brotzeit und Getränke mitbringen). Infos gibt es unter www.bad-feilnbach.de.

Mehr zum Thema

Kommentare