Interview mit Bürgermeister Anton Wallner

Bad Feilnbach: Bürgergespräche unter freiem Himmel gehen weiter

Anton Wallner
+
Anton Wallner
  • Eva Lagler
    vonEva Lagler
    schließen

Bad Feilnbach – Was in Litzldorf mit Erfolg begann, geht nun zügig in den anderen Ortsteilen von Bad Feilnbach weiter. Am Freitag (16. April) findet um 19 Uhr das nächste Bürgergespräch unter freiem Himmel mit Bürgermeister Anton Wallner und Vertretern des Gemeinderates statt.

Das erste Bürgergespräch dieser Art in Litzldorf wurde bereits sehr gut angenommen.

Herr Wallner, die in der Turnhalle geplanten Bürgerversammlungen in der vergangenen Woche hat die Gemeinde aufgrund der Pandemie abgesagt. Halten Sie deswegen nun Bürgergespräche unter freiem Himmel ab?

Anton Wallner: Das sind natürlich keine formellen Bürgerversammlungen, wie sie in der Gemeindeordnung vorgeschrieben sind, mit Tagesordnung et cetera. Aber wir wollten trotzdem etwas anbieten, und zwar so unkompliziert wie möglich. Die Resonanz auf den Dorfplatz in Litzldorf war mit 70 bis 80 Leuten sehr gut. Die gute Stimmung nehmen wir jetzt mit zu den nächsten Terminen.

Weitere Freiluft-Termine geplant

Es sind also noch weitere geplant?

Wallner: Ja, am Freitag am Sportheim in Au, am 20. April am Dorfplatz in Wiechs, und dann noch in Bad Feilnbach und Dettendorf.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier

Rechnen Sie mit ähnlicher Resonanz wie in Litzldorf?

Wallner: Dass sich die Bürger für die Themen in der Gemeinde interessieren, haben wir schon im vergangenen November bei der Onlineübertragung der Bürgerversammlung gesehen. Bei den Gesprächen vor Ort steht der Bürger jetzt noch mehr im Mittelpunkt und redet vielleicht auch eher als in einem Saal oder generell vor großen Ansammlungen. In den Ortsteilen kennt man sich halt auch. Außerdem können wir so noch gezielter und individueller auf die Belange eingehen.

Sind immer die Gemeinderäte aus den jeweiligen Dörfern vor Ort?

Wallner: Wir schauen schon zu, dass die dort wohnenden Räte mit dabei sind. In Au am Sportheim werden jetzt der Zweite Bürgermeister Sepp Rauscher und Dr. Balthasar Spann von der CSU, Peter Menhofer und Max Singer für die ÜW sowie Josef Scheibl für die SPD teilnehmen. Alle Fragen, die wir vor Ort beantworten können, werden beantwortet. Ansonsten nehmen wir sie mit, klären den Sachverhalt in der Verwaltung ab und reichen die Antwort nach.

Mehr zum Thema

Kommentare