Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In Bad Feilnbach

Die freche Lotta und Bassett Rakete: Bei Bauchrednerin Birgit Puschmann haben die Puppen das Sagen

Birgit Puschmann mit einer ihrer Bauchrednerfiguren: „Gestatten, ich bin der King, und befinde mich gerade in der Pubertät.“
+
Birgit Puschmann mit einer ihrer Bauchrednerfiguren: „Gestatten, ich bin der King, und befinde mich gerade in der Pubertät.“
  • VonPeter Strim
    schließen

Es ist eine außergewöhnliche Rasselbande, die Birgt Puschmann derzeit im Homeschooling in Au betreut: Die freche Lotta, Affe Chico, Bassett Rakete und Ratte King. Alle können es nicht mehr erwarten, bis sie endlich wieder als Bauchrednertruppe vor Publikum auftreten dürfen.

Bad Feilnbach – Seit über einem Jahr, in dem Corona den Alltag bestimmt und das kulturelle und künstlerische Leben voll zum Erliegen bringt, herrscht in einem Haus in Au eine ganz merkwürdige Unruhe. Auffällig sind die eigenartige Stimmen, die unser Reporter vernimmt – und merkwürdige Fragen, die an sein Ohr dringen: „Macht der Mann Corona weg und wann dürfen wir wieder zu den Kindern und Erwachsenen und mit ihren Gaudi und Spaß haben?“

Für jede Figur eine andere Stimme

Die Stimmen gehören zu einem betagten Hund namens „Rakete“, zur Ratte „King“, zu dem frechen Mädchen „Lotta“ und zum Affen „Chico“, der es faustdick hinter den Ohren hat. Bei diesem herzerfrischenden Quartett, dem es auf Anhieb gelingt, das Herz des Gegenübers zu erobern, handelt es sich um ganz spezielle Puppen.

Diese sind für jeden Schabernack zu haben und gehören Birgit Puschmann. Sie bringt die muntere Gesellschaft als „Bauchrednerin“ zum Sprechen und verbringt mit ihnen und anderen Puppen manch abenteuerliche Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren: Rosenheimer Lachtrainerin Inge Fechter will Bürger aus der Region zu guter Laune animieren

Birgit Puschmann wurde 1960 in Velbert in Nordrhein-Westfalen geboren und lernte vor 21 Jahren ihren Lebensbegleiter Wolfgang Heiß kennen. Beide wählten Au als ihre neue Heimat. Beruflich widmet sie sich als selbstständige Webdesignerin und Programmiererin der Gestaltung von Internetseiten.

Doch die Kunst des Bauredens begeisterte sie bereits in ihrer Kindheit und Jugendzeit. Insbesondere war sie fasziniert vonSascha Grammel, dem aus den Medien bekannten, Comedian, Puppenspieler und Bauchredner. „Bauchreden müsse doch erlernbar sein“, meinte ihr Lebenspartner Wolfgang, der von ihrem Talent von Anfang an überzeugt war und sie vor 20 Jahren mit einem ersten Bauchrednerkurs als Geburtstagsgeschenk überraschte. Diesen hatte Patrick Martins an seiner „1. Bauchrednerschule Europas“ in Eselsburg bei Aschaffenburg angeboten.

„Bauchreden mach riesig Spaß“

Dort erlernte Birgit Puschmann Bauchrede-Techniken, den Umgang mit Puppen und wie man beides zusammenbringt. Auch das Schreiben und Verfassen von Texten gehörte zur Ausbildung. Diverse Kurse folgten mit dem Effekt: „Bauchreden macht riesig Spaß.“ Ein Fazit, das für die Auerin bis zum heutigen Tage gilt. Das bedeutet aber auch viel Lernen, die Pflege von Sprech- und Atemtechnik sowie die geschriebenen Texte auswendig lernen. Natürlich nicht alleine.

Wo sie ist, ist Puppen-Gaudi pur

Wo Birgit Puschmann als Bauchrednerin „Christel“ auftritt, ist Puppen-Gaudi pur angesagt. Ob bei Geburtstagsfeierlichkeiten, Hochzeiten, private Feiern und Familienfeste, Firmenveranstaltungen, Mittagsbetreuung, oder in Schulen oder Kindergarten, aber auch im Seniorenheim privat oder als öffentliche Aufführung haben die Menschen Spaß und Freude daran.

Vor allem wenn Puschmann als „Alte Oma Christel im Kittel und Schürze“ mit ihrem witzig frechen Mädchen „Lotta“ bei Kindern erscheint.

Wenn Kinder herzhaft und befreiend lachen

Gerade die jüngere Generation im Alter zwischen drei und sieben Jahren sei ganz hingerissen, wenn sich Affe „Chico“ mit seiner Windel als Baby hinzugesellt, ständig Durst hat und manchem Pups freien Lauf lässt. Herrlich sei das herzhafte und befreiende Lachen der Kinder, sagt die Puppenspielerin.

Bei privaten Festen für Erwachsene hat Puschmann eigene Inszenierungen mit mehr Text im Programm, die aber ihre heitere und humorvolle Wirkung bei den Feiernden nicht verfehlen. Dafür sorgen „Rakete“, ein etwas schwerhöriger Bassett, sowie „King“, ein pubertierender und von sich überzeugter Rattenflegel.

Auch Puppen müssen ins Homeschooling

Allerdings hat die Pandemie – wie bei viele Kollegen aus der Kunst- und Unterhaltungsbranche – auch Birgit Puschmann äußerst hart getroffen. Ihre Puppen dürfen nicht nach draußen und haben sich ihren menschlichen Leidensgenossen in Schulen und Kitas auch im charakterlichen Verhalten angeschlossen.

So steht Homeschooling bei Birgit Puschmann auf dem Stundenplan und das bedeutet, ein neues Programm einstudieren. „Chico“ soll sich dabei auf eine Stepptanzeinlage konzentrieren, was er momentan noch sehr „affig“ findet und als Überraschung für sich behält.

Das könnte Sie auch interessieren: Bad Feilnbach: Warum die Wildtier-Kinder um Ruhe bitten

Alle hoffen auf ein Ende der Pandemie und dem Lockdown und wünschen sich sehnsüchtig, im November in der Volkshochschule Bad Aibling eine halbe Stunde lang ein Publikum zum Lachen bringen zu dürfen. Erreichbar ist Birgit Puschmann per E-Mail an bp@wir-reden-bauch.de, oder unter Telefon 01 71/ 5 14 76 86.

Mehr zum Thema

Kommentare