Bad Aiblings Kinder im Lesefieber: Diese Tipps geben sie jetzt weiter

Jakob Grimm macht es sich mit der packenden Geschichte von „Wild Claws – Im Visier der Haie“ gemütlich.  re
+
Jakob Grimm macht es sich mit der packenden Geschichte von „Wild Claws – Im Visier der Haie“ gemütlich. re

Letztes Ferienwochenende, am Dienstag geht die Schule wieder los. Wer es sich jetzt noch mal mit einem Buch auf der Couch oder im Garten so richtig gemütlich machen will, für den haben sieben Mädchen und Buben aus Bad Aibling diese tollen Tipps. Und zu gewinnen gibt´s auch noch was.

Bad Aibling – Ferienzeit ist Lesezeit – und die Stadtbücherei ist dabei immer sehr gefragt. Besonders gut angenommen wird jedes Jahr der Sommerferien-Leseclub: 131 Kinder und Jugendliche sind heuer dabei und haben nun, bis kurz vor Ende der Ferien, bereits hunderte von Büchern gelesen.

Kinder und Jugendliche von neun bis 15 Jahre können auch jetzt zum Endspurt noch mitmachen – jeder, der mindestens ein Buch liest und die Bewertungskarte dazu ausfüllt, kann gewinnen. Letzter Abgabetermin ist Samstag, 12. September.

Lesen Sie auch:

Lesetipps aus Bad Aibling für „Freizeit dahoam und draußen“

Das ist das neue Domizil für 320 Bad Aiblinger Schüler bis 2023

Die Verlosung der Preise (65 Gutscheine für Buchhandel, Kino, Pizzeria, Eis und mehr sowie Sachpreise) findet in der Woche darauf ohne Publikum statt. Die Gewinner werden benachrichtigt beziehungsweise können die Preise in der Bücherei abholen. Die Bücher und Preise für den Sommerleseclub werden wie jedes Jahr vom Förderverein der Stadtbücherei finanziert.

Sieben Kinder und Jugendlichen, die bereits eifrig mitgemacht haben, haben für unsere Leser ein paar Buchtipps parat.

Das sind die Tipps der jungen Leser

Jakob Grimm (10) liest „Wild Claws – Im Visier der Haie“: Jack, Logan und Charlotte helfen in der Wildtierstation „Wild Claws“, beim Schnorcheln finden sie ein gesunkenes Boot, das von Haien umkreist wird. „Ein spannendes Buch für Jungs.“

Alexander Sedlmair (11)empfiehlt „Code Orestes – Das auserwählte Kind“: Als Malin von einem Fremden einen geheimnisvollen Brief für Orestes bekommt, den sie noch gar nicht kennt, beginnt eine aufregende Zeit voller Rätsel und Merkwürdigkeiten, die am Mittsommertag ihren überraschenden Höhepunkt erreicht. Alexander sagt: „Mir gefällt das Buch sehr gut, weil es einen außergewöhnlichen Schreibstil hat, den man von deutschen oder englischen Büchern nicht so kennt. Es ist mitreißend, spannend, es wird viel über die Landschaft geschrieben und ist zum miträtseln.“

Olivia Abebe (9) liest „Family Quest: das Amulett des Merlin“: Die Geschwister Charlotte und Finn finden ein goldenes Amulett. Sie beschließen, seinem Geheimnis auf den Grund zu gehen und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise in den Himalaya. „Mir hat gefallen, dass Bruce immer so lustig war. Ich fand die Geschichte ein bisschen kompliziert“, schildert Olivia.

Nico Hafner (11) liest „Die Drei??? Kids – Fußball-Diebe“: Wer manipuliert das große Fußball-Finale in Rocky Beach? Die drei ??? kids ermitteln. Nico sagt: „Ich finde das Buch Super. Spannend, aber auch interessant. Note 1.“

Rebekka Stechl (14) hat sich „Mein Birkensommer“ ausgesucht: „Das Buch wurde von meiner Lieblingsautorin geschrieben und daher musste ich es auf jeden Fall lesen. Emmy hat die Voraussetzung (im Zeugnis volle Punktzahl in Englisch) für einen Urlaub mit ihrem Vater erfüllt. Leider konnte die Reise nicht stattfinden, da die neue Freundin des Vaters während der Schwangerschaft Komplikationen bekam. Als Ersatz fährt ihre Mutter mit Emmy auf eine kleine Insel in Finnland. Zuerst wollte Emmy nicht nach Finnland. Aber die tollen Abenteuer, die sie auf der Insel erlebt hat, haben sie schnell über den geplatzten Urlaub mit ihrem Vater getröstet.“

Elisabeth Stechl (10) liest „Bookless – Ewiglich unvergessen“. Sie findet: „Die Triologie ist sehr spannend geschrieben. Die Geschichte handelt von einem 17-jährigen Mädchen namens Lucy. Lucy macht in der Nationalbibliothek in London ein Praktikum und bemerkt, dass die Bücher mit ihr sprechen und sie um Hilfe bitten. Denn nachdem Nathans Großvater und sein Bund die Bücher gelesen haben, verschwinden die Texte und das Buch ist leer. Kann Lucy mit ihrer Gabe die Bücher vor dem Verschwinden retten?“

Die kleine Schwester von Rebekka und Elisabeth, die fünfjährige Katharina, ist auch ein Bücherfan. Ein paar Jahre muss sie allerdings noch warten, bis sie auch beim Sommerleseclub mitmachen kann.

Josefine Ban (12) liest „Schokuspokus – Das Jaguar-Geheimnis“: Sieben Kinder aus dem Waisenhaus müssen im dritten Teil der „Schokuspokus-Reihe“ wieder eine der sieben Zutaten für ein magisches Getränk finden. Sie benötigen das Schnurrhaar eines Jaguars…

Josefines Fazit: „Ich fand das Buch lustig und spannend und würde es weiterempfehlen.“

Rebekka (links) und Elisabeth Stechl (rechts) sind begeisterte Leserinnen. Ihre Schwester Katharina kann es kaum erwarten, auch beim Leseclub mitzumachen.
Alexander Sedlmair und „Code Orestes – Das auserwählte Kind“.
Olivia Abebe: Ganz vertieft in „Family Quest: das Amulett des Merlin“.
Nico Hafner: Spannung mit „Die Drei??? Kids – Fußball-Diebe“.
Josefine Ban mit „Schokuspokus – Das Jaguar-Geheimnis“.

Kommentare