Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kostenloser Service für Landwirte vor der Mahd

Drohnen im Einsatz: Bad Aiblinger Verein rettet 89 Rehkitze vor dem Mähtod

Der Vorstand der Rehkitzrettung Mangfalltal: (von links) Petra Lange, Evi Wimmer, Markus Huber, Miriam Hinreiner, Lukas Kranz und Thomas Wierer.
+
Der Vorstand der Rehkitzrettung Mangfalltal: (von links) Petra Lange, Evi Wimmer, Markus Huber, Miriam Hinreiner, Lukas Kranz und Thomas Wierer.

Bereits das zweite Jahr kamen die Mitglieder der Rehkitzrettung Mangfalltal den Wildtieren zu Hilfe. Mit Drohnen und Wärmebildkameras überflogen sie die Felder, um Wildtiere vor den Mähmaschinen zu retten.

Bad Aibling – Seit zwei Jahren kommen die Mitglieder der Rehkitzrettung Mangfalltal den Wildtieren zu Hilfe. Mit Drohnen und Wärmebildkameras überfliegen sie zur Saison die Felder, um Wildtiere vor den Mähmaschinen zu retten. Das vergangene Jahr brachte für die Freiwilligen Neuerungen und positive Erfahrungen. Zum ersten Mal konnten Felder mit einer Drohne überflogen und somit das Abgehen zu Fuß in großen Gruppen abgelöst werden.

504 Hektar Wiesen zwischen Feldkirchen-Westerham, Irschenberg und Tuntenhausen wurden an 17 Einsatztagen abgeflogen und durchsucht. Dabei wurden 89 Rehkitze vor dem Mähtod gerettet. „Ein klasse Ergebnis“, findet der Vorsitzende der Rehkitzrettung Mangfalltal, Lukas Kranz, „aber wir wollen noch mehr erreichen!“ Mithilfe von Spenden aus der Bevölkerung, Firmen aus dem Landkreis und der Unterstützung in Form einer Drohnenförderung von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, kaufte sich der Verein zwei neue Drohnen. Kranz betonte, dass der Ausbau der Reichweite bei den Landwirten wünschenswert wäre. „Aktuell sind wir auf einem guten Weg, aber viele wissen noch nicht, dass es diese kostenlose Möglichkeit der Felder-Absuche vor der Mahd gibt. Hier ist definitiv noch Handlungsbedarf.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung wurde der Vorstand erweitert. Kranz bleibt Vorsitzender und Thomas Wierer sein Stellvertreter. Evi Wimmer ist Kassier. Miriam Hinreiner übernimmt ab sofort die Schriftführung und die Öffentlichkeitsarbeit. Revisoren sind Petra Lange und Markus Huber. Zur Zeit werden Piloten für die neuen Drohnen geschult.

Die Rehkitzretter suchen noch Mitstreiter, die Drohnen fliegen und Kitze bergen. Informationen gibt es unter www.rehkitzrettungmangfalltal.de oder per E-Mail an info@rehkitzrettung-mangfalltal.de.re

Mehr zum Thema

Kommentare