Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hohen Stellenwert der Gesundheit noch mehr in den Köpfen verankern

Bad Aiblinger Themenwoche begeistert zahlreiche Teilnehmer

Eugen Schneider (rechts) mit Entspannungsübungen im idyllischen Kurpark. Verteilt auf der großen Wiese machten die Teilnehmer mit.
+
Eugen Schneider (rechts) mit Entspannungsübungen im idyllischen Kurpark. Verteilt auf der großen Wiese machten die Teilnehmer mit.
  • VonWerner Stache
    schließen

Die Angebote von Kliniken, Ärzten, Therapeuten, Apothekern, Optikern und Sanitätshäusern in der Kurstadt Bad Aibling konnten Bürger jetzt im Rahmen einer „Gesunden Woche“ vor Ort selbst testen.

Bad Aibling – In den zurückliegenden Monaten der Pandemie wurde vielen erst so richtig bewusst, welch hohen Stellenwert die eigene Gesundheit hat“ meinte Kurdirektor Thomas Jahn und freute sich auf informative Tage.

Blutzuckermessungen, so wie hier in der Marien-Apotheke, waren erste Kontrollen für die Teilnehmer zu ihrem Gesunheitszustand.

Und das wurden sie auch. Coronabedingt dauerten die bisherigen Gesundheitstage (Freitag und Samstag) eine ganze Woche. „Wir wollten einfach größere Besucherströme vermeiden“, meinte Kathrin Wachtveitl von der AIB-Kur.

Aber auch seitens der teilnehmenden Partner wurde eine Streckung auf eine ganze Woche begrüßt. „Erfahrungsgemäß wollen viele Besucher der Gesunden Woche auch mehrere Kurse ausprobieren, weswegen die Verteilung auf mehrere Tage von Vorteil ist“, so Wachtveitl. Der Einblick in die Kliniken und die vielen Gesundheitsinstitutionen ist damit ebenfalls leichter möglich. Und auch für die zahlreichen Rabattaktionen waren die vermehrten Tage gut. Der Gesundheits-Marathon startete deshalb schon montags und dauerte bis Samstag. Zahlreiche Geschäfte, Therapeuten, Ärzte und Apotheken boten dabei tolle Aktionen, Vorträge und Workshops für Gäste und Einwohner an, das meiste sogar kostenlos.

Besonderes gab es auch, wie eine Pulsoxymetrie in der mobilen Geriatrischen Reha. Aber auch altbewährtes wie die kostenlose Blutzuckermessung, einem Hörtest, der Messung der Vitamine, einer BIA-Messung Körperanalyse, verschiedene Laufanalysen und einem Bioscan. Es gab einen Tag zum Entspannen und Kraft schöpfen für die „Gesunde Unternehmerin“. Sylvia Naujoks, die Kurs Leiterin: „Bei der Ganztagsveranstaltung gab es wunderbare Gespräche, Inspirationen und Impulse für die Gesundheit“.

Mehr Berichte aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Viele Aktionen zielten auch auf direkte Bewegung ab: Nordic-Walking-Runden durch den herbstlichen Kurpark, Yoga im Stadtpark oder eine Aiblinger Morgenstunde, ebenfalls im Kurpark. Es gab Rückentraining oder Gleichgewichtsübungen mit Feldenkrais. Entspannung wiederum gab es bei Vinyasa und Pranayama Yoga, Lachyoga, Qigong und Tai-Chi. Für diese Aktionen gab es viele positive Rückmeldungen der zahlreichen Besucher. Lernen und üben, viele Tipps für den Alltag – die Gesundheitswoche bot den Besuchern unzählige Tipps und Vorschläge wie beispielsweise „Wie können Gewürze Speisen verfeinern?“ oder eine „Aromatherapie“.

Hans-Jörg-Schilcher (rechts) beim Nordic Walking durch den Kurpark.

Es gab Einblicke in die alternativen Heilmethoden und der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Und vieles mehr. Die Palette jedenfalls war breit und für jeden etwas dabei. Und das Angebot wurde gut angenommen. So etwa die Blutzuckermessung in der Marien-Apotheke oder der ausgebuchte Umgang mit den Werten des Bioscans. Ein Highlight war auch der Impulsvortrag zum Thema „Gesundheit & Pflege im Alter“ von Dr. Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung mit anschließender Podiumsdiskussion unter Moderation von Dr. Andreas Keck.

Seit mehr als 20 Jahren werden die Gesundheitstage auch von den Aiblinger Gesprächen im Klinikum St. Georg flankiert. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Onkologie – Fortschritte sind möglich“ und einer Long-Covid 19 Betrachtung.

Mehr zum Thema

Kommentare