Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ENTSCHEIDUNG

Bad Aiblinger Bauausschuss: Mehrheitlich gegen die Hitze

  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Die Hitze macht‘s erforderlich: In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses votierte das Gremium mit 8:3 Stimmen für eine Lüftungsanlage im kleinen Saal des Kurhauses. Die Kosten belaufen sich auf rund 75000 Euro.

Bad Aibling – Eingangs erklärte Rathauschef Stephan Schlier (CSU), dass es bei hohen Temperaturen sehr warm im kleinen Saal werde. Die jetzige Anlage sei nicht in der Lage, die Temeraturen herunterzukühlen. Bauamtsleiter Andreas Krämer erklärte indes, dass die Situation erstmals 2019 aufgefallen sei, als es im Sommer so heiß war.

Mit der jetzigen Anlage sei es laut Krämer nur möglich, die Temperaturen um ein paar Grad zu minimieren. Ein Beispiel: Sind draußen 36 Grad schaffe die Anlage höchstens eine Reduzierung von ein paar Grad. Das reiche nicht aus. Deshalb müsse eine neue Lüftung her. Martina Thalmayr fragte, warum man über dieses Thema nicht informiert sei. Schlier entgegnete, dass die Lüftung eines von vielen Gewerke sei. Erwin Kühnel (CSU) erklärte, dass es eine „Imagefrage“ sei und diese Anlage dringend vonnöten wäre. Letztlich stimmte das Gremium der Anschaffung der neuen Lüftungsanlage zu.

Mehr zum Thema

Kommentare