Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Staatliche Berufsschule

Bad Aiblinger: Ausbildung und Abitur in der Tasche

Sie haben es geschafft (untere Reihe von links): Markus Mohl, Anna-Lena Bauer, Christina Winkelhaus; hintere Reihe, von links: Maximilian Wolf, Justus Pförtner, Kilian Samm. r
+
Sie haben es geschafft (untere Reihe von links): Markus Mohl, Anna-Lena Bauer, Christina Winkelhaus; hintere Reihe, von links: Maximilian Wolf, Justus Pförtner, Kilian Samm.

Sie gehen auf verschiedene Berufsschulen im Landkreis, aber an drei Abenden haben sie über drei Jahre neben ihrer Ausbildung noch ihr Abitur geschafft. Die Staatliche Berufsschule Bad Aibling hat jetzt zum zweiten Mal ihre Absolventen der Zusatzqualifikation Berufsschule Plus gefeiert.

Bad Aibling - Jetzt haben die sieben jungen Erwachsenen neben ihrem Gesellenbrief, auch ihre Fachhochschulreife in der Tasche. Die sie zu einem deutschlandweiten Studium berechtigt.

Und harte Arbeit, Zielstrebigkeit wie auch Durchhaltevermögen, aber auch Teamgeist, Fürsorglichkeit und einen starken Charakter haben sie mehr denn je bewiesen. Der fast eineinhalb Jahre andauernde und coronabedingte Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht, Unregelmäßigkeiten im Stundenplan und sich ständig ändernde Bedingungen konnten die Schüler nicht von ihrem Ziel abbringen.

„Wir finden euch stark“ lautet der Konsens der Schulfamilie, Eltern und engsten Vertrauten. Und diese Stärke sollte zwar nur im kleinen Kreis, dennoch gefeiert werden. So ehrten Schulleiter Jürgen Ersing, sein Stellvertreter Florian Dietz und Thalia Plank, Klassenleitung und Koordinatorin BS+, die Auszubildenden mit witzigen und liebevoll komponierten Reden. Auch kleine Anekdoten aus dem Zusatzunterricht, die ein oder andere Abschiedsträne und die Ehrung der Besten durften auf dieser Feier nicht fehlen.

Unter großem Applaus wurde Anna-Lena Bauer (Berufsschule Rosenheim 2) als beste BS+-Absolventin – sie erreichte einen Schnitt von 1,4 – ein Apple-iPad überreicht. Auch Maximilian Wolf (Berufsschule Rosenheim 1) freute sich mit einem Schnitt von 1,6 als bester Absolvent über einen Makita-Akkuschrauber.

Am Ende ließen es sich die Absolventen aber nicht nehmen, sich mit sehr humorvollen Worten, lustigen Schnappschüssen und erheiternden Abendunterricht-Geschichten beim gesamten BS+-Team zu verabschieden.

„Es war eine so persönliche Abschlussfeier, in der sich die engen Freundschaften der Schüler und die intensive Zusammenarbeit mit den Lehrern so richtig widerspiegelt.“ (re)

Kommentare