Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Überbauung der Tiefgarage

Bad Aibling: Vorbereitungen für den Neubau am Kellerberg haben begonnen

-
+
-
  • vonJohann Baumann
    schließen

Der Startschuss zur Überbauung der Tiefgarage am Kellerberg „nördlich des Ludwigskreisels“ ist gefallen.

Am 17. Mai wurde die Baustelleneinrichtung antransportiert (links), die Vorbereitungsarbeiten begannen. Jetzt ist das Befahren der Kellerstraße ab dem Ludwigskreisel nicht mehr möglich.

-

Zunächst werden das Gestrüpp und die Bodenbeläge auf dem Baustellengelände abgetragen (Mitte und rechts). Danach beginnt die Abmontage der Stahlkonstruktion und des Betons Vier bis sechs Wochen dauern diese Vorbereitungsarbeiten. Etwa ab Mitte Juli startet dann der Aufbau.

-

Wie berichtet, werden das Erdgeschoss und das darüberliegende Geschoss in Betonfertigbauweise errichtet. Für die drei oberen Geschosse werden Holzfertigteile verwendet. Sie sollen ab Ende September an der Reihe sein. Bis Ende November sollen die Rohbauarbeiten beendet sein und der Innenausbau beginnen. Schon im Sommer 2022 soll das Projekt fertig zu sein. Die Tiefgarage ist seit 10. Mai gesperrt.

Weitere Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Feldkirchen-Westerham, Bruckmühl und Tuntenhausen finden Sie hier.

Hier müssen Sprinkler- und Elektroanlagen abgebaut werden, bevor die Sanierung der Tiefgarage beginnen kann. Künftig werden nur noch 62 Stellplätze in den oberen Ebenen öffentlich nutzbar sein. Die restlichen 73 Stellplätze stehen dann den Nutzern des Gesundheitszentrums und den Mietern der Wohnungen zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Kommentare