Bad AIbling: Tipp von Brettspielern für Brettspieler: „Die Crew“

Corona-Pandemie, Lockdown, Ausgangsbeschränkungen – in Zeiten wie diesen erleben auch die Brettspiele wieder einen deutlichen Aufschwung.

Bad Aibling – Angesichts der großen Auswahl der Angebote Spiele auf dem Markt haben wir bei der Brettspielgruppe „Aiblinger Zockerbande“ nachgefragt, welche Spiele sie für unsere Leser empfehlen würden.

Heute empfiehlt der Club: „Die Crew“

Alter: ab zehn Jahre.

Anzahl der Spieler: drei bis fünf Spieler.

Dauer: circa 20 Minuten.

Autor: Thomas Sing

Faszination Weltraum

Darum geht es: „Faszination Weltraum – unendliche Weite – ich und meine Raumfahrerkollegen sind bei der Reparatur am Schiff im Außeneinsatz. Da darf uns kein Fehler unterlaufen oder die Unendlichkeit nimmt uns gnadenlos auf. Vor dem Einsatz wurden wir eingehend instruiert – der Ablauf der Handlungen und die Zielsetzung sind klar. Es ist nur nicht gewiss, ob bei der eingeschränkten Kommunikation alles wie geplant gelingen wird. Es gilt höchste Konzentration für die gemeinsame Aufgabe. Nicht der kleinste Hinweis aus der Crew darf übersehen werden – sonst – gelöst …Es ist nur ein Stichspiel. Aber es macht alles anders. Das Spiel will unseren Niedergang und wir müssen uns im Team der Herausforderung als würdig erweisen. 50 zu lösende Aufgaben werden gestellt – was, wann, wie geschehen soll. Es sind nur geringe Hinweise untereinander im Team möglich.

Ablauf für Aufgabe ist vorgegeben

Dann heißt es, die Karten wie üblich zu spielen und diese Aufgabe im vorgegebenen Ablauf zu erfüllen. Dem erfahrenen Stichspieler scheint alles vertraut. Aber diese neuen Verhältnisse machen die Erfahrungen so spannend anders und mit jeder neuen Aufgabe steigert sich die Herausforderung.

„Die Crew“ erlangte für das Jahr 2020 die Auszeichnung „Kennerspiel des Jahres.“ Eine App ermöglicht das leichte Regeln-Erlernen. Auf der „Boardgame Arena“ lässt sich das Spiel kostenlos online ausprobieren. „Aber die Spielfreude gemeinsam am Tisch ist natürlich das Höchste“, wissen die Kenner.

Kommentare