Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Programm hat es in sich

Sternhagelverloren neben zwei Weinleichen – Was ist da los bei den Aiblinger Literaturtagen?

So viele Besucher wie bei der Lesung „Mascha Kaleko“ mit Gabriele Fischer und Marinus Weidinger vor Corona würden sich die Veranstalter einmal wieder wünschen.
+
So viele Besucher wie bei der Lesung „Mascha Kaleko“ mit Gabriele Fischer und Marinus Weidinger vor Corona würden sich die Veranstalter einmal wieder wünschen.
  • Eva Lagler
    VonEva Lagler
    schließen

Es geht richtig rund, möchte man meinen, wenn man liest, was im Herbst auf den Bühnen Bad Aiblings alles los ist. Denn die Literaturtage haben heuer nicht nur Lesungen, Musik und Gespräche im Programm. Bekannte Schauspieler und kulinarische Genüsse locken darüber hinaus.

Bad Aibling – Samuel Koch kommt nach Bad Aibling, Alexander Mazza beglückt (nicht nur) die Kinder in der Kurstadt und allen voran setzt Eva Niedermeier in der Stadtbücherei den Startschuss: Die 34. Bad Aiblinger Literaturtage beginnen heuer am Freitag, 30. September. Und allein diese prominenten Namen zeigen, dass sich die Veranstaltungsreihe nicht ausschließlich an Poesie- und Lyrik-Fans richtet. Neben Lesungen stehen Musik, Kabarett und Genuss-Abende mit Wein- und Whisky-Verkostung auf dem Programm.

Ins Leben gerufen hat die Literaturtage kein Geringerer als Klaus J. Schönmetzler, der verstorbene Landkreis-Kulturreferent, der in seiner Heimatstadt nicht nur quasi in der Buchhandlung Cortoletzis seiner Eltern „aufwuchs“, sondern als Musikwissenschaftler, Schriftsteller und Kulturschaffender über die Grenzen der Region bekannt war.

Auch Vereine und Schulen machen mit

Was unter ihm als interne Schulveranstaltung im Bad Aiblinger Gymnasium begann, entwickelte sich in den vergangenen drei Jahrzehnten zu einer anerkannten und beliebten Kulturreihe, die aus der Kurstadt nicht mehr wegzudenken ist. Seither hat sich eine ganze Reihe weiterer örtlicher Veranstalter angeschlossen. Allen voran die Stadtbibliothek und deren Förderverein, der Kunstverein und die Volkshochschule, aber auch die Schulen, der Kulturförderverein Mangfalltal, örtliche Buchhändler, die Vereine „Kreis Migration“ und „Mut & Courage“ oder die Evangelische Kirchengemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Kinderbuchautorin Martina Baumbach besucht Tuntenhausener Schüler

In Fällen von besonders beliebten Gästen gibt es bei der Gemeinschaftsveranstaltung ab und an auch ein Wiedersehen auf den Bühnen der Stadt. So etwa mit der Liedermacherin Eva Niedermeier, deren Werdegang nicht nur Heidi Benda, die Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbücherei, seit deren Anfängen als Poetry Slammerin verfolgt hat. Die smarte Bad Aiblingerin hat einen immer größer werdenden Kreis von Anhängern. Zur Eröffnung der Kulturtage am Freitag, 30. September, 19.30 Uhr, bringt sie Musik und Texte aus ihrem ersten Gedichtband „Sternhagelverloren“ mit.

Zu den bekannten Namen zählt auch Samuel Koch, der auf Einladung der evangelischen Kirche in die Christuskirche kommt. Dort zeigt er nachmittags mit seiner Frau Sarah die Musikshow „Das Kuscheltier-Kommando“. Abends spricht das Paar in „Erzähl Deine Geschichte“, moderiert von Pfarrer Markus Merz.

Aus dem Fernsehen dürfte vielen Alexander Mazza bekannt sein. Der Schauspieler („Sturm der Liebe“, „Rosenheim Cops“) und Fernsehmoderator („Brisant“, „Stadlshow“) kommt auf Einladung von „BücherJohann“ in das Atelier Stacheder. Dort liest er für Kinder und Eltern aus dem Buch „Glitzertage“. Auch gibt es ein Wiedersehen mit dem Feldkirchen-Westerhamer Schriftsteller Alois Prinz, der aus „Das Leben der Simone de Beauvoir“ liest. Zu dem breitgefächerten Programm gehören ferner eine Konzertlesung aus dem Briefwechsel von Franz und Maria Marc, Lesungen und Auftritte am Gymnasium sowie eine lyrische Matinee „Poesie & Harfe“ mit Hans Baumgartner. Nach dem Erfolgsprogramm „Da Billi Jean is ned mei Bua“ zeigen Kabarettist und Schauspieler Stefan Leonhardsberger und Musiker Martin Schmid diesmal ihre neue Show.

Symbiose von Genuss und Literatur

Eine Symbiose von Genuss und Literatur erleben die Besucher mit Johannes Scherer bei den Krimi-Abenden „Weinleichen, gefährlich samtig“ und „Weinleichen – Feuer und Wasser“ sowie dem literarischen „Whisky-Tasting“ zu „Teufelszeug“. Bei einigen Abenden spielt auch die Musik eine begleitende Rolle. Sie kommt vom Trio Anheizholz, von Michaela Dietl (Akkordeon) und den „lifveChords“ mit Rayka Emmé. Flyer mit dem kompletten Programm, das bis zum 2. Dezember läuft, sind an vielen Orten in Bad Aibling erhältlich, etwa im Rathaus am Marienplatz.

Stimmen der Veranstalter

Doris Roelen, stellvertretende Leiterin des Gymnasiums Bad Aibling.

Doris Roelen, stellvertretende Leiterin des Gymnasiums Bad Aibling: Die Literaturtage bedeuten für unsere Schülerinnen und Schüler die Begegnung mit Autoren und ermöglichen Gespräche mit ihnen. Sie geben unschätzbare Anregungen zum Lesen von Büchern. Lesen ist für Kinder ein Abenteuer, eine Reise in fremde Welten. Für Jugendliche und junge Erwachsene ist es darüber hinaus die Auseinandersetzung mit der Gedankenwelt anderer und fremder Kulturen. Im Zusammenspiel mit den anderen Institutionen, die an den Literaturtagen Bad Aibling beteiligt sind, entsteht ein vielfältiges Angebot, sich mit Autoren und ihren Texten auseinanderzusetzen. Das Gymnasium Bad Aibling ist stolz darauf, dass die Lesungen in unserer Aula von vielen besucht werden und die Schule damit kulturelle Begegnungsstätte in der Region wird.

Pfarrer Markus Merz.

Pfarrer Markus Merz, evangelische Kirchengemeinde: Die evangelische Kirche wirkt schon seit ein paar Jahren bei den Bad Aiblinger Literaturtagen mit. Es ist eine Freude, hier kulturübergreifend und stadtverbindend eingewoben zu sein.

In dem Programmpunkt „Erzähl deine Geschichte“ geht es dieses Jahr um die Begegnung und das Gespräch mit Samuel Koch, den viele als „..der von Wetten dass..“ kennen, als er dort vor gut zehn Jahren bei seiner Wette schwer verunglückte.

Er hat den Mut nicht verloren und blieb voller Zuversicht, dass das Leben weitergeht.

Davon schreibt er als Christ und er setzt es um als Schauspieler – dies immer wieder auch mit seiner Frau Sarah.

An solche Hoffnungsgeschichten wollen wir mit diesem Abend gerne anknüpfen und sehen es als Gewinn, die beiden als Gesprächspartner in Bad Aibling willkommen zu heißen.

Vorsitzende Martina Thalmayr.

Martina Thalmayr, Vorsitzende des Kunstvereins: Die Literaturtage sind in Bad Aibling eine feste Größe, bei der wir eine echte Möglichkeit haben, vereinsübergreifend etwas anzubieten. Das ist auch genau der Spagat zwischen der darstellenden Kunst und allem, was auch Kunst ist. Das verkörpert dieses Mal Rayka Emmé die ganz exemplarisch für Sprache, Bild und Klang steht.

Mehr zum Thema

Kommentare