Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tausende Besucher in Bad Aibling

„Das Mekka der Elektro-Musik“: So gut war die Stimmung auf dem „Echelon“ 2022

Tausende Fans feiern trotz strömenden Regens mit über 100 Künstlern auf dem „Echelon“
+
Tausende Fans feiern trotz strömenden Regens mit über 100 Künstlern auf dem „Echelon“.
  • VonWerner Stache
    schließen

Endlich wieder feiern und tanzen: Nach der Coronapause fand am Wochenende (19. bis 21. August) wieder das „Echelon-Festival“ in Bad Aibling statt. Tausende Fans und über 100 Künstler sorgten trotz Dauerregen für ausgelassene Stimme. Die „Elektro-Beats“ waren über das halbe Mangfalltal bis tief in die Nacht zu hören.

Bad Aibling – Die Coronapause ist vorbei – Deutschlands größtes elektronisches Festival, das „Echelon“, mit über 100 internationalen und nationalen Künstlern lud am Wochenende wieder zum Feiern und Tanzen ein. Nur das Wetter spielte nach der Hitzeperiode der vergangenen Wochen nicht ganz mit.

Echelon-Festival in Bad Aibling am 20. August 2022

Fotos: Echelon-Festival in Bad Aibling am 20. August 2022
Fotos: Echelon-Festival in Bad Aibling am 20. August 2022
Fotos: Echelon-Festival in Bad Aibling am 20. August 2022
Fotos: Echelon-Festival in Bad Aibling am 20. August 2022
Echelon-Festival in Bad Aibling am 20. August 2022

Die wichtigste Neuerung in diesem Jahr: Erstmals dauerte das „Echelon“ drei Tage.

Party bis spät in die Nacht

Nach dem Aufwärmprogramm am Freitag konnte am Samstag bis 1 Uhr nachts zu Elektromusik durchgefeiert werden. Am Sonntag gab es von 11 bis 22 Uhr erstmals einen „Nachschlag“ in Bad Aibling. Und der war allein des Wetters wegen schon gelungen. Denn dort herrschte wieder herrliches Festivalwetter. Man konnte, im Gegensatz zum Vortag, den tollen Blick auf das Bergpanorama direkt neben den weißen Antennenkuppeln genießen.

Der Auftritt von „VIZE“ auf der „Radiant-Stage“ war einer der Top-Acts.

Am Freitag zum Start des Festivals gab es dagegen immer wieder leichte Schauer. Samstags herrschte mehr oder weniger sogar Dauerregen. Dies machte den Festivalbesuchern aber nichts aus, sie feierten trotzdem. „Weirdos, kein Regen der Welt hält euch vom Feiern ab“, hieß es in den sozialen Medien. Das Tanzen war offenbar noch nie so schön wie jetzt nach der langen Coronapause – trotz durchnässter Kleidung. Und das sah man den abertausenden Festivalbesuchern auch an.

Die „Dark-Stage“ war bereits am Freitagabend schon gut besucht.

Über 100 Künstler aus der Elektromusikszene traten in Bad Aibling auf sechs Bühnen auf, darunter neben Carl Cox und Amelie Lens auch bekannte Stars wie „Alle Farben“, „Lost Frequencies“, Charlotte de Witte, Felix Kröcher, Reinier Zonneveld, „Pappenheimer“, Monika Kruse und viele mehr.

Echelon in Bad Aibling am 19. August 2022

Fotos: Echelon in Bad Aibling am 19. August 2022
Fotos: Echelon in Bad Aibling am 19. August 2022
Fotos: Echelon in Bad Aibling am 19. August 2022
Fotos: Echelon in Bad Aibling am 19. August 2022
Echelon in Bad Aibling am 19. August 2022


Bereits am Freitagnachmittag war die Stimmung auf dem Festival beim schwungvollen „Warm-Up“ unter anderem im Zirkuszelt, der „Mystic Stage“ und der „Oasis Stage“ sehr ausgelassen. Künstler wie „Claptone“, „Moonbootica“, Sam Paganini, „Glockenbach“ und „Hugel“ sowie Charlotte de Witte sorgten mit grandiosen Acts für den krönenden Abschluss des ersten Festivaltages.

Auch nasse Kleidung hielt die vielen Elektro-Fans nicht auf.

Am Samstag verwandelte sich das frühere Kasernengelände der Mangfallstadt in einen brodelnden Techno-Kessel. Die imposanten Bühnen luden mit ihren unterschiedlichen Tanzflächen zum Feiern und „Raven“ ein.

Auf der „Radiant Bühne“ zeigten sich die Top-Acts Fritz Kalkbrenner, „Alle Farben“ und „VIZE“. Aber auch „Neelix“ und DJ Brennan Heart sorgten bei den Besuchermassen für Begeisterung. Von der „Weird Stage“ aus heizten Klaudia Gawlas, Monika Kruse und vor allem Carl Cox die Stimmung an. In der „Dark Stage“ gaben Künstler wie „Pappenheimer“ und Victor Ruiz den Ton an, während auf der „Oasis Stage“ Oliver Koletzki, „Format:B“ und „Super Flu“ zu sehen waren.

„Alle Farben“, alias Frans Zimmer, begeisterte die Festivalbesucher.

Und auch die Sonne zeigte sich dann noch kurz und sorgte für eine spektakuläre Stimmung über dem Festivalgelände. Als Krönung des Abends gab es noch ein beeindruckendes Feuerwerk über dem nächtlichen Himmel Bad Aiblings.

Ein Feuerwerk zum Abschluss

Das Gute für viele Fans: Das war noch nicht das Ende des Festivals. Denn diesmal gab es auch am Sonntag noch ein volles Programm. Vor allem „Lost Frequencies“ , aber auch „Vini Vici“, „Brandon“, „Farrago“, Lilly Palmer, sowie Felix Kröcher und Jan Blomqvist zeigten Elektro-Musik vom feinsten. Viele Besucher waren sich einig: Ein gelungener Abschluss der drei Festivaltage von Deutschlands größtem elektronischen Festival.

Das schlechte Wetter tat der Stimmung keinen Abbruch.

Die Polizei Bad Aibling hatte bei Redaktionsschluss noch keine abschließende Bilanz über besondere Vorkommnisse oder die genaue Besucherzahl. Die Klänge von Elektro-Musik waren allerdings bis spät in die Nacht in ganz Bad Aibling zu hören. Und sogar bis Kolbermoor und Großkarolinenfeld.

Mehr zum Thema

Kommentare