Internationales Gitarrenfestival

Bad Aibling: „Saitensprünge“ startet unter Coronaauflagen im November mit fünf Konzerten

Die Band Johnny&The Yooahoos tritt am 7. November im Kurhaus in Bad Aibling auf.
+
Die Band Johnny&The Yooahoos tritt am 7. November im Kurhaus in Bad Aibling auf.

Trotz Corona hat sich das Team der Aib-Kur entschlossen, das „Internationale Gitarrenfestival Saitensprünge“ auf die Beine zu stellen. Vom 7. bis zum 27. November können sich Fans des Saiteninstruments auf fünf Abende mit unterschiedlichen Musikstilen aus der ganzen Welt im Kurhaus freuen.

Bad Aibling –  Das Programm der Aiblinger Saitensprünge reicht von Blue-grass-Musik über Flamenco bis hin zu einem Abschluss-Abend mit der Gitarrenlegende Sigi Schwab.

Heuer kein Online-Verkauf

Haben die Besucher mit Einschränkungen zu rechnen? „Heuer ist ein Online-Verkauf nicht möglich“, sagt Kurdirektor Thomas Jahn. „Wir müssen versuchen, alle Gäste einzeln in ihren Sitzreihen zu platzieren – es gilt der Abstand von 1,5 Metern in alle vier Richtungen. Das bedeutet, dass man deutlich weniger Gäste in den Saal bekommt und daher alle Konzerte im großen Saal stattfinden.

Thomas Jahn, Kurdirektor

Eine weitere Änderung ist, dass alle Konzerte ohne Pause stattfinden. Ansonsten dürfen die Gäste während des Konzerts ihre Masken abnehmen und „ich hoffe auch, dass das so bleibt“, sagt Jahn. Im Foyer gilt die Maskenpflicht – außer man steht an den Stehtischen und isst oder trinkt etwas. Und trotz allem hofft Jahn, dass „es eine schöne Atmosphäre geben wird“.

Im Vorfeld waren intensive Planungen vonnöten: „Wir haben lange nachgedacht, ob wir überhaupt spielen können“, so Jahn. Aber letztendlich sei man zu dem Schluss gekommen, dass man vor allem dem Stammpublikum ein kleines Festival anbieten möchte. Kurz: Aus zehn Konzerten sind heuer fünf geworden.

Künstler können nicht anreisen

Normalerweise treten Künstler aus der ganzen Welt beim Festival auf – das ist heuer wegen Corona nicht möglich. Und so müssen bereits gebuchte Musiker aus Brasilien und Argentinien zuhause bleiben. Dennoch ist es Jahn und seinem Team gelungen, internationales Flair in die Kurstadt zu bringen: „Wir haben uns auf Künstler konzentriert, die in Deutschland leben, aber sich auf Musik aus fernen Ländern spezialisiert haben“, sagt er.

Lesen Sie auch:

Wie die Nachbarschaftshilfe Tuntenhausen auch in Corona-Zeiten zu den Menschen kommt

Ein Beispiel ist Jan Hengmith, der schon mehrfach zu Gast war „Er ist ein grandioser Flamenco-Gitarrist und wird für eine spanische Atmosphäre sorgen.“ Auch Johnny & the Yooahoos bringen mit Bluegrass-Musik das amerikanische Lebensgefühl mit. „So gelingt uns auch dieses Jahr etwas, diese gewisse Internationalität zu transportieren – denn über die Musik bringen die Künstler dann die Welt nach Bad Aibling.“

Das Programm:

Drei Wochen, fünf Konzerte: Los geht es mit Johnny & The Yooahoos (7. November, 20 Uhr). Dann folgen: Kinderkonzert mit Oliver Steller (15. November, 15 Uhr), Guitar4mation (15. November, 20 Uhr), Jan Hengmith (20. November, 20 Uhr), Sigi Schwab & seine Camerata (27. November, 20 Uhr). Alle Konzerte finden auf der Bühne des Bad Aiblinger Kurhauses statt. Ticket-Vorverkauf ist heuer ausschließlich im Haus des Gastes, Wilhelm-Leibl-Platz 3, in Bad Aibling, Telefon 0 80 61/ 90 80 15, E-Mail: info@aib-kur.de. Weitere Informationen und das gesamte Gitarrenfestival-Programm im Internet unter www.saitenspruenge.com.

Kommentare