Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bad Aibling: Regierung fördert neuen Kinderhort mit 750000 Euro

  • Eva Lagler
    VonEva Lagler
    schließen

Rund 1,36 Millionen Euro sind für den Neubau des Kinderhortes mit 75 Plätzen an der Luitpold-Grundschule in Bad Aibling veranschlagt. Doch diese Kosten muss die Stadt nicht alleine tragen.

Bad Aibling – Wie Bürgermeister Stephan Schlier (CSU) in der jüngsten Sitzung des Stadtrates mitteilte, kann das Vorhaben nach dem Bayerischen Finanzausgleichsgesetz (BayFAG) mit 55,27 Prozent gefördert werden. Das entspricht einer Summe in Höhe von 750 000 Euro. Abgelehnt worden sei hingegen die beantragte Förderung aus dem Sonderprogramm zur Schaffung von Betreuungsplätzen für Grundschulkinder mit 6000 Euro pro Betreuungsplatz. Grund: Das Kontingent von maximal 10 000 zu schaffenden Plätzen, das der Regierung von Oberbayern für dieses Programm zugewiesen gewesen sei, sei bereits ausgeschöpft. Hier hatte man auf eine Fördersumme in Höhe von 450 000 Euro gehofft – ein Betrag, der nun wegfällt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier

Der Stadtrat nahm den Sachverhalt zur Kenntnis und beschloss einstimmig, die Einplanung der 750 000 Euro in den Haushalt. Der Finanzierungsplan für das Vorhaben muss der Regierung von Oberbayern ebenso vorgelegt werden wie die Erklärung der Vorfinanzierbarkeit. Sobald der vorzeitige Maßnahmenbeginn genehmigt ist, soll unverzüglich mit der Vergabe der Aufträge an die Firmen begonnen werden.

Kommentare