Bad Aibling: Nikolaus in Willing besonders gefragt

Die Beschränkungen des Corona-Lockdowns zwingen die Kolpingfamilie Bad Aibling zu Änderungen bei ihrem traditionellen Nikolausdienst.

Bad Aibling– Statt Hausbesuchen stehen am 6. Dezember Auftritte des Heiligen in den Pfarrheimen Willing und St. Georg sowie im Paulusheim auf dem Programm (wir berichteten). Der Nikolaus nimmt sich dennoch für jedes Kind individuell Zeit, verteilt Lob und Tadel und natürlich auch Geschenke. Während es im Paulusheim und im Pfarrheim St. Georg noch freie Kapazitäten gibt, ist die Nachfrage im Bereich Willing sehr hoch. Aus diesem Grund bietet Kolping seinen Nikolausdienst dort jetzt auch am 5. Dezember in den Nachmittagsstunden an. Wer einen Termin mit den Kolping-Nikoläusen vereinbaren will, soll sich rasch an Monika Stacheder (Telefon: 0 80 61/44 05) wenden, die die Aktion koordiniert. „Corona erfordert von uns Flexibilität. Deshalb müssen wir frühzeitig planen können“, bittet Staecheder um Verständnis für die Eilbedürftigkeit der Anmeldungen. Das Nikolaus-Angebot von Kolping ist wie immer kostenlos. Um eine Spende wird gebeten. Der Reinerlös kommt einem sozialen Zweck zugute. tt

Kommentare