Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stadtwerke-Chef stellt „My Spa“ vor

Bad Aibling: Ideen für einen „kleinen Urlaubstag“ in der Therme - auch für Vierbeiner

  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Stadtwerke-Chef Stefan Barber sprach im Werkausschuss von „einem kleinen Urlaub“, als er unter dem Punkt „Freizeitanlage mit Therme – Ausblick“ ein neues geplantes Angebot der Therme Bad Aibling vorstellte. Obendrein stellte er auch die Erweiterung des Hundebadetages vor.

Bad Aibling – „My Spa“ soll das neue Projekt heißen, bei dem Besucher ganz unter sich sind. Und wer mag, kann sich Massagen und Catering dazu buchen, erklärte er. „Wir wollen Luxus und Wellness anbieten.“ Und wenn alles nach Plan läuft, kann das neue Angebot 2022 umgesetzt werden.

„In kleinen Einheiten ist man unter sich“, erklärte Barber in Richtung des Gremiums. Entstehen soll ein einstöckiges Gebäude, das in vier Einheiten unterteilt ist. Angedacht ist, die Einheiten auf dem Gelände nahe des Triftbachs zu realisieren – nahe der geplanten Kneippanlage, die bisher noch nicht umgesetzt ist, erklärte er. „Die Attraktivität nahe des Wassers ist einfach am größten“, sagte er.

Einheiten zum Triftbach verglast

Die Einheiten sollen zum Triftbach hin verglast werden, sodass man einen freien Blick hat. Durch eine Glastür gelangt man quasi auf einen keinen Balkon – unter einem sprudelt dann der Triftbach. Es gibt einen Sichtschutz zur Nachbareinheit und ein Geländer hin zum Triftbach. Obendrein sollen die Einheiten aus Holz gebaut werden – „das könne man zum Teil selber bauen“, erklärte er. Pro Einheit rechnet Barber mit rund 30.000 Euro.

Martina Thalmayr (Grüne) fand es „ganz toll“. Dem schloss sich auch Rudolf Gebhart (ÜWG) an. Florian Weber (Bayernpartei) begrüßte es und sagte „wir müssen neue Dinge angehen“.

Hundebadetag erweitert

Erst die Zweibeiner, dann die Vierbeiner: Der Hundebadetag, der jedes Jahr als Saisonabschluss im Freibad der Bad Aiblinger Therme stattfindet, ist beliebt. Jetzt plant der Stadtwerke-Chef Stefan Barber diesen Tag auszuweiten, wie er in der Sitzung des Werkausschusses erklärte.

Aber nicht für die Hunde, sondern für die Zweibeiner. Und zwar sollen morgens alle Bad Aiblinger Bürger freien Eintritt ins Freibad bekommen (9.30 bis 12.30 Uhr). Eine halbe Stunde, ab 13 (bis 19 Uhr), können dann die Vierbeiner abtauchen. Der Terminn steht auch schon fest: Samstag, 18. September. Der Erlös des Hundebadetages soll dem Tierschutzverein Rosenheim zugute kommen.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Mehr zum Thema

Kommentare