Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Weltrekordler und viel Leidenschaft

Hochzeit auf der Slackline - Bad Aibling würdigt seine herausragenden Sportler

Applaus für einen Weltrekordler. Friedrich Kühne (Mitte) zwischen Nadine Willecke und Bürgermeister Stephan Schlier.
+
Applaus für einen Weltrekordler. Friedrich Kühne (Mitte) zwischen Nadine Willecke und Bürgermeister Stephan Schlier.
  • VonWerner Stache
    schließen

Für gleich vier vergangene Jahre würdigte die Stadt Bad Aibling seine herausragenden Sportler. Dabei war vom Weltrekordler bis hin zum „Lifesaver“ in Australien alles geboten. Höhepunkt war jedoch ein waghalsiger Slackliner, der in schwindelerregender Höhe nicht nur Sport macht.

Bad Aibling Alle zwei Jahre ehrt Bad Aibling seine erfolgreichsten Sportler und stellt damit immer wieder seine Tradition als Sportstadt unter Beweis. Durch die coronabedingte Pause galt es heuer gleich vier Sportjahre zu ehren, von 2018 bis 2022. „Besser später als nie“, meinte Bürgermeister Stephan Schlier anfangs der Ehrung im vollen Konzertsaal des Kurhauses von Bad Aibling, wo die Rauschberg-Musi den Abend musikalisch umrahmte.

„Wir haben großartige Sportler in Bad Aibling“, sagte Schlier und blickte auf die schweren Pandemiejahre zurück. Sie haben sich nicht entmutigen lassen, weiter trainiert, ohne zu wissen ob und wann ein Wettbewerb stattfindet. Kein Frust kam auf, die Leidenschaft blieb, sagte Schlier zu den Sportlern. Er dankte dabei auch den vielen Vorständen und Betreuern in den Vereinen, die den Sport unter erschwerten Bedingungen aufrechterhalten haben und Kinder und Jugendliche weiter motivierten.

„Vereine bieten eine Gemeinschaft, sie geben Halt und begründen Freundschaften“

„Vereine bieten eine Gemeinschaft, sie geben Halt und begründen Freundschaften“, so der Bürgermeister. Und weiter: „Sie sind alle Vorbilder, sie können stolz auf sich selbst sein.“ Schlier übergab das Zepter an den Sportreferenten Erwin Kühnel, der sich sehr über die Anwesenheit von 104 Sportlern freute, „das unterstreicht deutlich, dass Bad Aibling eine Sportstadt ist“, meinte er, bevor er die „Meister und Meisterinnen“ auf die Bühne holte.

Auch die fleißigen Radler der Aktion „Stadtradeln“ wurden an diesem Abend geehrt (Bericht folgt). Den Reigen der Auszeichnungen eröffnete die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bad Aibling, die bei den Bayerischen Meisterschaften zahlreiche Titel nach Hause holten. Anke Kürpick schaffte es sogar bis zur Weltmeisterschaft nach Australien, wo sie in ihrer Altersklasse einen 4. Platz (100 Meter Lifesaver) und zwei 5. Plätze (50 Meter Retten und 200 Meter Hindernis) holte. Die Breite der Spitzenleistungen der DLRG dokumentierte die Zahl der geehrten (17).

Über Tennis bis zur Leichtathletik

Über Tennis ging es zur Leichtathletik, wo es Maximilian Berger zu einem 2. Platz bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft im Einzel U23 der Junioren brachte. Ihr großes Können auf der Eisfläche bewies auch wieder die TuS-Eiskunstlaufsparte. Ob die Ice Starlets oder die Mini-Starlets, 18 Sportlerinnen konnte Erwin Kühnel zur Ehrung auf die Bühne bitten. Schließlich hatten die Mini-Starlets drei Weltcups in 2018 (Mozartcup, Swiss Cup) und 2019 (Mozartcup) für sich entscheiden können.

Auch der ERC Bad Aibling schaffte es mit Korbinian Steinsailer im Eiskunstlauf bis zu einem 3. Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft 2020. Bereits 2018 und 2019 wurden er (zwei Mal) und Martin Hamberger Bayerischer Nachwuchs- beziehungsweise Jugendmeister. Alexandra Alscher wurde 2021 ebenfalls Bayerische Nachwuchsmeisterin im Eiskunstlauf.

Spitzenplätze bei der Bayrischen, Süddeutschen und Deutschen Meisterschaft

Die Aibdogs ehrte Kühnel mit der U17, die 2019 Bayerischer Meister wurde. Auch der Skiklub Bad Aibling konnte mit Linus Witte, Deutscher Jugendmeister 2020 bei der U21 (Super-G und Kombination) und 2018/2019 (ebenfalls Super-G und Kombination). Jonas Witte schaffte 2018/2019 ebenfalls den Titel Deutscher Schülermeister.

Stark vertreten war auch die Sparte Judo des TuS, Spitzenplätze bei der Bayrischen, Süddeutschen und Deutschen Meisterschaft waren fast schon an der Tagesordnung. Neben den großartigen Jugendleistungen stach hier Martin Garic (2. Platz Einzel Deutsche Meisterschaft Männer 2019) heraus. Und: Denis Weisser, Spartenleiter, wurde 2019 zum Funktionär im Judo-Weltverband IJF „Chairmann of the Veterans‘ Commission“ ernannt, was gleichbedeutend ist mit dem Vorsitzenden des weltweiten Ü30-Sports.

Hochzeit auf der Slackline

Vom Pferdesportverein Ostermünchen wurde Fabienne Leonhardt geehrt, die in der Disziplin Working Equitation bei den Deutschen Jugendmeisterschaften2021 den 3. Platz belegte. Über Tischtennis und Nordic Walking ging es dann zum Highline-Weltrekord in Lappland von Friedrich Kühne. Er balancierte sich nach einer zweijährigen Vorbereitung in Skandinavien über eine 2,1 Kilometer lange Slackline. Kühne durfte dann zum Abschluss der Sportlerehrung ein wenig aus seinem „luftigen“ Leben erzählen.

Sehr interessiert hörten alle zu, denn Friedrich Kühne bricht nicht nur Weltrekorde, er heiratete auch seine Frau auf einer Slackline.

Die Geehrten im Überblick:

ERC Bad Aibling, Eiskunstlauf: Korbinian Steinsailler (Bayerischer Nachwuchsmeister 2018 U14 und Bayerischer Jugendmeister 2018 U14,); Martin Hamberger (Bayerischer Nachwuchsmeister 2019 U14 und Bayerischer Jugendmeister 2019 U14.); Alexandra Alscher (Bayerische Nachwuchsmeisterin 2021); Korbinian Steinseiler (Bayerischer Nachwuchsmeister 2021).

TuS Bad Aibling, Sparte Eiskunstlauf: Mini-Starlets: 1. Plätze bei den Weltcups Mozartcup Salzburg 2018 und 2019 und Swiss Cup 2018. Ice Starlets: Bayerischer Meister 2020 Synchroneiskunstlauf Team „Starlets“.

Skiclub Bad Aibling: Linus Witte (Deutscher Jugendmeister 2018/2019 U18 Alpine Kombination und Super-G, Deutscher Jugendmeister 2020 U21 Super-G und Ski Alpine Kombination); Jonas Witte (Sieger beim Deutschen Schülercup 2018/2019 Riesenslalom (2X), Slalom (3x), Deutscher Schülermeister 2018/2019 Slalom.

TuS Bad Aibling, Sparte Judo: Patrick Weisser (Bayerischer Einzelmeister 2018 U18, Süddeutscher Einzelmeister 2018 U18, Süddeutscher Einzelmeister 2019 U21, Messelberger Bayerischer Einzelmeister 2018 U21, Süddeutscher Einzelmeister 2018 U21); Patrick Weisser (Süddeutscher Meister 2020 U21 bis 60 Kilogramm, Deutscher Meister 2021 U21 bis 66 Kilogramm, Süddeutscher Meister 2021 U21 bis 66 Kilogramm); Ronald Olenberg (Bayerischer Meister 2020 U15 bis 46 Kilogramm).

TuS Bad Aibling, Tischtennis: Johann Wiesböck (Bayerischer Meister 2020 Senioren 60 im Doppel.

TuS Bad Aibling, Leichtathletik: Maximilian Berger (Deutscher Berglaufmeister 2021 Jugend U20 800 Meter und U20 1.500 Meter, Bayerischer Berglaufmeister 2021 mit der Mannschaft U23/Junioren); Lara Mößthaler (Bayerische Meisterrin 2019 Hochsprung, Bayerische Meisterin 2019 Langstaffel), männliche Jugend U20 3 Mal 1000 Meter mit Florian Frank, Maximilian Berger und Laurin Posselt.

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Bad Aibling: Bayerische Meister 2018: Maria Lengauer (AK 14) und Anke Kürpick (AK 45); Bayerische Freiwassermeister 2018 Staffel AK Alt über 13 Jahre in Disziplin Rettungsbrett, Disziplin Kleiderschwimmen und Disziplin Gesamt, Bayerische Meister 2019: Anke Kürpick (AK 45); Bayerische Freigewässermeister 2019: Noah Hofmann (AK 12), Maria Lengauer (AK 15), Sebastian Kürpick (AK 15), Anke Kürpick (AK 45); Staffel Junioren bis 15 Jahre (Surf, Board, Ski, Beach Sprint): Noah Hofmann, Maria Lengauer, Sebastian Kürpick und Amely Ette.

Tennisclub Bad Aibling: Bezirksliga Super Meister 2019 (höchste Jugendklasse) Knaben 16 mit Lukas Grenzer, Vincent Gärtner, Til Ole Li Zimmermann, Niclas Willecke und Constantin Böhmer. Bayernliga Meister 2018 Herren 65 mit Josef Poschauko, Emmerich Litzko, Fritz Beranek, Dr. Gerd Bichlmeier, Bruno Guggenhuber, Raimund Höfer, Karl-Heinz Schirmann und Anton Leiler.

Eishockeyclub Bad Aibling Aibdogs: Bayerischer Meister 2019 U17.

TuS Bad Aibling, Jedermannsport: Nordic Walking: Bayerischer Meister 2020 Wettbewerb Technik: Joseph Altenburger.

„Sonstige Ehrungen“: Friedrich Kühne: Highline Weltrekord in Lappland 2021.

Kommentare