Bad Aibling: Haus Wittelsbach sehr verbraucherfreundlich

Heimbewohnerin Herta Koch und Pflegedienstleiter Ndricim Hyska freuen sich über die Auszeichnung.
+
Heimbewohnerin Herta Koch und Pflegedienstleiter Ndricim Hyska freuen sich über die Auszeichnung.

Die „Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung“ hat dem Bad Aiblinger Senioren- und Pflegeheim Haus Wittelsbach eine hohe Lebensqualität und ausgewiesene Verbraucherfreundlichkeit im Alter attestiert.

Bad Aibling – Die „Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung“ hat dem Bad Aiblinger Senioren- und Pflegeheim Haus Wittelsbach eine hohe Lebensqualität und ausgewiesene Verbraucherfreundlichkeit im Alter attestiert.

Geschulte ehrenamtliche Gutachter schlüpfen zur Begutachtung einer Einrichtung in die Rolle von Bewerbern um einen Heimplatz.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Bewertet werden anhand von wissenschaftlich erarbeiteten Qualitätskriterien, ob eine Einrichtung ein besonderes Augenmerk auf Verbraucherfreundlichkeit und eine kontinuierliche Verbesserung der Lebensqualität ihrer Bewohner legt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kriterien Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde.

Das Haus Wittelsbach durchlief zum wiederholten Male eine solche Prüfung.

Am Ende stand das Zertifikat „Grüner Haken“, das zeigt, dass Respekt, Rücksichtnahme, Selbstbestimmung und die Wahrung der Privatsphäre in der Einrichtung großgeschrieben werden. Pflegedienstleiter Ndricim Hyska und Heimbewohnerin Herta Koch nahmen die Urkunde gemeinsam in Empfang. Die Auszeichnung gilt für zwei Jahre.

Kommentare