Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VORSICHT BEI DER GARTENARBEIT

Bad Aibling: Ein böses Erwachen für Igel verhindern — Winterschlaf bis April und Mai

Die kleine stachelige Fab wurde auf einem Fahrradweg in Bad Aibling gefunden.
+
Die kleine stachelige Fab wurde auf einem Fahrradweg in Bad Aibling gefunden.

Derzeit klettern die Temperaturen in den zweistelligen Bereich — die Menschen strömen zum Aufräumen in Ihre Gärten. Das kann Igeln und anderen Kleintieren zum Verhängnis werden. Die Igel befinden sich noch im Winterschlaf, der je nach Witterung bis in die Monate April und Mai dauert.

Bad Aibling – Ihre unscheinbaren Nester bauen die Tiere oft in der Nähe von Komposthaufen, unter Reisighaufen, unter dichtem Gestrüpp oder geschützt in der Nähe von Lauben oder Mauern. Alljährlich kommen an den ersten sonnigen Wochenenden im Jahr tausende schwer verletzte Igel in die bundesweiten Igelstationen, berichtet Anja Zepezauer von den Igelfreunden Bad Aibling.

Unvorsichtig eingesetzte Grabegabeln, Hacken, Spaten und Freischneider verletzen das stachelige Tier. Viele Nester werden unbemerkt zerstört, mangels Nistmaterial können sich viele Igel anschließend kein neues, winterfestes Nest bauen. Deshalb bittet die Artenschützerin Zepezauer, vor allem bis April und Mai vorsichtig im Garten zu sein.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Holzstapel und Komposthaufen sind vorsichtig Schicht für Schicht umzusetzen. Mit Freischneidern sollte nicht „blind“ unter Hecken und Büschen gearbeitet werden. Günstig ist, vorher mit einem Laubrechen zu prüfen, ob sich dort ein Igelnest befindet.

Gartenfreude sollten Freischneider grundsätzlich zunächst mit einem ersten Schnitt in Höhe von 20 Zentimetern – eine Bierflaschenhöhe – einsetzen, bevor in einem zweiten Durchgang bodennah gearbeitet wird. So herrscht freie Sicht und die Gartler erkennen, ob sich ein Igel in dem Bereich befindet.

Igel wirken im Winterschlaf wie tot – Sie sind kalt und starr

Winterschlafende Igel wirken auf den Laien wie tot. Die Tiere sind kalt, starr, ihr Atem setzt nur alle paar Minuten ein. Der Aufwachvorgang kann bis zu sechs Stunden dauern.

Wer ein Igelnest zerstört oder einen schlafenden Igel freigelegt hat, sollte sich an eine fachkundige Pflegestelle oder einen igelkundigen Tierarzt wenden. Jährlich landen tausende schlafender Igel bundesweit in Biotonnen, weil die Finder glauben, einen toten Igel entdeckt zu haben. Weitere Informationen gibt es auf der Facebookseite der Igelfreunde Bad Aibling und des Tierschutzvereins Bruckmühl.

Mehr zum Thema

Kommentare