Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Veranstalter und Stadt sind optimistisch

Echelon-Festival in Bad Aibling soll 2022 wieder stattfinden

Bilder wie dieses vom Elektromusik-Festival Echelon im Jahre 2019 sollen in diesem Jahr wieder möglich sein.
+
Bilder wie dieses vom Elektromusik-Festival Echelon im Jahre 2019 sollen in diesem Jahr wieder möglich sein.
  • VonNicolas Bettinger
    schließen

Nach zweijähriger Zwangspause kehrt das Elektromusik-Festival aus Bad Aibling 2022 wohl zurück. Wann es losgeht, was in diesem Jahr anders ist und wie die Stadt zu den Plänen für das Echelon steht.

Bad Aibling – Nachdem das Echelon-Festival bereits in den vergangenen beiden Jahren aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, sind die Planungen für 2022 dagegen in vollem Gange. Laut den Veranstaltern können sich die Besucher des größten elektronischen Festivals Süddeutschlands wieder auf „ein gewaltiges Lineup und viele tolle Neuerungen freuen“.

Wie Horst Gallenmüller, Geschäftsführer der veranstaltenden „Airportaibling GmbH“ auf Nachfrage des Manfall-Boten mitteilt, blicke man optimistisch auf den diesjährigen Sommer und rechne damit, dass es in diesem Jahr wieder klappen wird. „Das Problem ist ja seit zwei Jahren, dass wir abhängig von der Politik sind“, so Gallenmüller. Da inzwischen aber alles auf weitreichende Lockerungen und eine Rückkehr zur Normalität hindeute, glaube man fest an das Echelon in diesem Jahr. Schließlich habe man zwei Jahre verloren.

Bedingungen für Echelon 2022 noch unklar

Nun hat der Kartenvorverkauf begonnen, wobei noch unklar ist, mit welchem Ansturm in diesem Jahr zu rechnen sein wird. „Nach zwei Jahren Zwangspause wissen wir natürlich nicht, wie sich die Menschen verhalten werden“, sagt der Geschäftsführer. Zudem hätten zahlreiche Fans noch Karten vom ausgefallenen Vorjahres-Festival. Dass die Menschen nach den beiden Pandemie-Jahren jedoch Lust auf ein solches Event hätten, stehe laut Veranstalter außer Frage. Unklar sei derzeit noch, unter welchen Bedingungen das Echelon stattfinden wird. Man sei jedoch vorbereitet und werde die geforderten Regelungen, etwa 2G, 2G-plus oder eine entsprechende Testpflicht, einhalten.

Auch wenn gewisse Restzweifel coronabedingt blieben, gehe man fest davon aus, dass man in diesem Jahr ein gelungenes Festival auf die Beine stellen werde, zudem man theoretisch 25 000 bis 30 000 Menschen täglich empfangen könnte. Schlagworte wie „Feiern“, „Nachhaltigkeit“ und „Treffpunkt netter Leute“ sollen in diesem Jahr auf der Tagesordnung stehen.

Bereits zum zwölften Mal wird das Echelon in Bad Aibling stattfinden, das sich in den vergangenen Jahren zu einem erfolgreichen House- und Techno-Festival entwickelt hat. Fans aus ganz Europa reisten bisher in die Kurstadt, so der Veranstalter. Nun, da das Festival nach der zweijährigen Zwangspause wieder stattfinden soll, hat der Veranstalter einige Veränderungen angekündigt. Die größte betreffe dabei wohl die Dauer des Festivals. Künftig wird das Echelon an drei ganzen Tagen spielen. Somit findet das Festival vom 19. bis 21. August 2022 statt. Am Freitag soll das Festival bereits um 14 Uhr starten, gefeiert und getanzt werden soll dann auf drei verschiedenen „Floors“.

Campingbereich beim Echelon soll vergrößert werden

Eine weitere Änderung: Der Campingbereich wird vergrößert mit Grillplätzen, Volleyballfeld, Entspannungs-Flächen, einem Pool sowie einem Supermarkt. Abreisetag ist laut Veranstalter dann erst Montag statt wie bisher der Sonntag. Laut Gallenmüller werde man auch in diesem Jahr wieder „echte Weltstarts“ nach Bad Aibling locken. Unter ihnen etwa Lost Frequencies, Carl Cox, Amelie Lens oder Fritz Kalkbrenner.

Da es sich bei dem Festival um eine Großveranstaltung auf der ehemaligen US-Kaserne handelt, lobt der Geschäftsführer die gute Zusammenarbeit mit der Stadt sowie der Polizei. Die Organisation des Echelon sei ein „eingelaufenes System“, was „perfekt funktioniert“.

Die Veranstalter planen in diesem Jahr, täglich über 25.000 Besucher empfangen zu können.

Auch Bad Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier freut sich auf das Echelon, sollte es tatsächlich stattfinden können. „Ich hoffe das natürlich sehr. Das Festival hat für die Stadt Bad Aibling eine sehr große Bedeutung“, so Schlier. Das Echelon habe sich zu einem überregional bedeutenden Festival entwickelt.

Bad Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier ist optimistisch

„Dass dieses mit der Stadt Bad Aibling verknüpft ist, finde ich natürlich großartig“, sagt der Bürgermeister. Gerade, dass man hier eine solch große Veranstaltung für ein jüngeres Publikum anbieten könne, spreche für sich. Dabei betont er, wie wichtig es sei, die Planungen in Einklang mit dem Ortsteil Mietraching zu bringen.

Bei einer Abstimmung unter den dortigen Bürgern hätte sich eine große Mehrheit dafür ausgesprochen, dass das Echelon erstmals dreitägig stattfinden soll. „Ich bin grundsätzlich optimistisch gestimmt, dass es trotz Corona stattfinden kann“, sagt Schlier. Offensichtlich sei der Scheitelpunkt der Omikron-Welle erreicht und es komme nach und nach zu mehr Lockerungen.

Kommentare