BLICK HINTER DIE KULISSEN

Bad Aibling: Corona-Schnelltestzentrum öffnet am Montag im Bahnhof

Dieses Schild weist zur Corona-Schnellteststrecke im Bad Aiblinger Bahnhof. Foto: Baumann
+
Dieses Schild weist zur Corona-Schnellteststrecke im Bad Aiblinger Bahnhof.
  • vonJohann Baumann
    schließen

Infektionsketten durchbrechen: Die Wartehalle im Bahnhof wurde binnen einer Woche umfunktioniert: Ab Montag kann man sich dort kostenlos testen lassen. Spätestens nach 30 Minuten bekommt man digital das Ergebnis. Wie die Öffnungszeiten sind, wie die Anmeldung abläuft, lesen Sie hier.

Bad Aibling – Infektionsketten durchbrechen: Dieses Ziel hat sich der BRK-Kreisverband Rosenheim gesteckt und öffnet ab Montag, 22. März, in Stadt und Landkreis Rosenheim weitere sieben Corona-Schnelltestzentren. Eines davon wurde im Bad Aiblinger Bahnhofsgebäude eingerichtet. Betrieben wird es mit Unterstützung durch die DLRG, Apotheken, Ärzte und weitere freiwillige Helfer.

Bürgermeister Stephan Schlier unterzog sich einem Test durch BRK-Mitarbeiter Philipp Seiwald.

Warteraum umfunktioniert

„Mit den weiteren Teststrecken konzentriert sich das Testen nicht mehr nur auf eine einzige Station und die Anfahrtswege sind nicht so weit“, betont Philipp Seiwald vom BRK-Kreisverband gegenüber des Mangfall-Boten. Das Testangebot richtet sich nach einer Mitteilung des Landratsamtes Rosenheim an die gesamte Bevölkerung.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

„Der Antigen-Schnelltest bietet eine relativ hohe Sicherheit“, bekräftigt Apothekerin Ulrike Bayer. Die Inhaberin der Linden- und Frühlings-Apotheke war maßgeblich an der Einrichtung der Bad Aiblinger Teststrecke beteiligt. „Tests in den Apotheken funktionieren nicht, wir sind daher als Stadt aktiv geworden“, so Bürgermeister Stephan Schlier.

Zunächst standen drei Gebäude zur Auswahl

Man habe für die Testeinrichtung verschiedene Gebäude ins Auge gefasst und sich dann wegen der zentralen Lage, Verkehrsanbindung und Parkplatzsituation für den Bahnhof entschieden. „Innerhalb einer Woche wurden hier im Zusammenwirken von Bauamt und AibKur im ehemaligen Warteraum die baulichen Voraussetzungen geschaffen“, lobt er.

Lesen Sie auch: Trotz Rückschlägen und Ängsten: So schafft es eine alleinerziehende Mutter durch die Corona-Krise

„Bei uns laufen die Fäden zusammen, wir sind für die gesamte Kommunikation zwischen dem Gesundheitsamt und den Beteiligten sowie für die Information auf allen medialen Ebenen zuständig“. stellt Kurdirektor Thomas Jahn fest. „Wir haben alle Gesundheitsdienstleister unserer Stadt um Unterstützung gebeten, damit das Testen nicht nur auf den ehrenamtlichen Schultern lastet“, so Jahn.

Engagieren sich im Testzentrum: DLRG-Ortsverbandsvorsitzende Gessner (links) und Apothekerin Ulrike Bayer.

Er hat – wie auch der Schlier – mit dem Betrieb des Testzentrums vor allem auch künftige Veranstaltungen und Gastronomie im Blick, die eventuell für Besucher mit einem Impfnachweis oder einem aktuellen Test zugänglich sein könnten.

So funktioniert die Anmeldung:

Testzentren gibt es im Mangfalltal in Bad Aibling und Bruckmühl, im Rotkreuz-Haus im Dr.-Wilhelm-Glassner-Weg 2: Wer sich testen lassen will, soll sich online für einen Termin anmelden. Kurzfristig Entschlossene können auch direkt zum Testzentrum kommen, müssen aber eventuell längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Zum Testen sind der Personalausweis und die Krankenversicherungskarte mitzubringen.

Der Antigen-Schnelltest wird per Nasenabstrich vorgenommen, das Ergebnis kommt innerhalb von 15 bis 30 Minuten per E-Mail oder SMS. Das Aiblinger Testzentrum im Bahnhof ist von Montag bis Sonntag täglich von 11 bis 15 Uhr und von 16 bis 19 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema

Kommentare