Aus dem Stadtrat

Bad Aibling sagt Christkindlmarkt ab

Eine Frau hält auf dem Weihnachtsmarkt eine Tasse mit Glühwein in den Händen
+
Eine Frau hält auf dem Weihnachtsmarkt eine Tasse mit Glühwein in den Händen
  • Eva Lagler
    vonEva Lagler
    schließen

Die Stadt Bad Aibling sagt aufgrund der aktuellen Lage auch ihren Christkindlmarkt ab, der heuer erstmal am Irlachweiher im Kurpark stattfinden sollte. Ganz ausfallen soll die weihnachtliche Stimmung in der Kurstadt allerdings nicht. 

Update, 4.11.2020, 15 Uhr

Bad Aibling - Bürgermeister Stephan Schlier und das Stadtmarketing erarbeiten gemeinsam einen Plan für „Weihnachten in der Stadt.“ Möglich sei es eventuell, Verkaufsstände und Buden mit Schmankerln „to go“ dezentral in Bad Aibling zu verteilen.

Die Erstmeldung vom 28.10.20

Bad Aibling – Die Stadt Bad Aibling legt keinen Aktionismus an den Tag. Unabhängig von den gestern von der Regierung beschlossenen Einschränkungen im öffentlichen Leben behält sie sich eine Entscheidung über den Christkindl-Markt vor.

„Wir werden erst Mitte nächster Woche eine Entscheidung dazu fällen. So viel Zeit haben wir noch“, kündigt Bürgermeister Stefan Schlier mit Blick auf die Verträge an. Der Bad Aiblinger Christkindlmarkt basiere auf dem für ganz Bayern erarbeiteten Konzept von Dr. Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer der Dehoga Bayern, CSU-Stadtrat in Bad Aibling sowie Referent für Wirtschaft und Tourismus.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Zusätzlich sei ein Hygienebeauftragter mit an Bord. Erst kürzlich wurden Ablauf und Schutzmaßnahmen mit allen teilnehmenden Fieranten und Vereinen besprochen.

„Wenn wir einen Christkindl-Markt machen, dann einen sicheren“, betont Schlier. Die Stadt fahre weiter auf Sicht. Mit einer Entscheidung Pro oder Contra Durchführung des Christkindlmarktes ist deshalb nicht vor Mitte nächster Woche zu rechnen.

Kommentare