Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SAMMLUNG DER AIBLINGER KOLPINGFAMILIE ERFOLGREICH

Bad Aibling: Altmaterial bringt rund 2600 Euro ein

  • Norbert Kotter
    VonNorbert Kotter
    schließen

Rund 34 Tonnen Altpapier und etwa neun Tonnen Altkleider kamen bei der Altmaterialsammlung zusammen, die die Bad Aiblinger Kolpingfamilie im April durchführte.

Bad Aibling – Die Aktion, deren Abschlussbilanz jetzt feststeht, konnte erstmals seit November 2019 wieder stattfinden. Im Vorjahr waren die Sammlungen zu den üblichen Zeitpunkten im Frühjahr und Herbst coronabedingt nicht möglich. Umso mehr freut sich derBad Aiblinger Kolpingvorsitzende Franz Besel über „das sehr gute Sammelergebnis“ und zeigt sich dankbar für die positive Resonanz. „Zahlreiche Aiblinger haben trotz der Corona-Pause von über einem Jahr die seit vielen Jahren erfolgreiche Aktion unserer Kolpingfamilie nicht vergessen und uns wieder Sammelgut zur Verfügung gestellt. Das ist ein starkes Zeichen der Solidarität mit unserer Gemeinschaft“, so Besel.

Bei der Aktion im April waren rund 65 Helfer im Einsatz, die das Altmaterial mit 16 Fahrzeugen im gesamten Stadtgebiet abholten. Der Erlös, den die Sammlung erbrachte, liegt bei rund 2600 Euro. Die Kolpingfamilie stellt das Geld traditionsgemäß für soziale Zwecke zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Kommentare